Vertrauen zurückgewinnen | Anleitungen für jede Situation | 3 Stufen System

Inhaltsverzeichnis

Du willst bei ihm oder ihr das Vertrauen wieder aufbauen? Leider hast du dumme Fehler gemacht? Und du hast das Vertrauen zerstört?

Sowas kommt immer wieder vor! Leider! Und oft begreift man viel zu spät, dass es all das nicht wert war! Doch Vertrauen kann man bis zu einem gewissen Grad wieder aufbauen!

In diesem Beitrag erfährst du…

a.) Anleitung, wenn du fremdgegangen bist und das Vertrauen zurückgewinnen willst!

b.) Anleitung, wenn du gelogen hast und das Vertrauen zurückgewinnen willst!

c.) Anleitung, wenn du verletzt hast und das Vertrauen zurückgewinnen willst!

d.) 5 Methoden, um das Vertrauen zurück zu gewinnen!

e.) Ob du das Vertrauen noch zurückgewinnen kannst!

f.) Wie du das Vertrauen zurückgewewinnen kannst!

g.) Was jetzt für dich besonders wichtig ist!



 

#Vertrauen zurückgewinnen – wenn du fremdgegangen bist

Schritt 1: Stehe hinter deiner Tat und lüge nicht

Ganz wichtig: stehe hinter deiner Tat!

Versteck dich nicht, Lüge nicht rum oder versuch die Wahrheit zu verdrehen …

  • Du musst dahinter stehen!
  • Andernfalls machst du alles schlimmer.

Warum?

Ganz einfach: fremdgehen ist ein Vertrauensmissbrauch.

Und verdrehst du die Wahrheit, lügst du!

Sprich: du begehst einen weiteren Vertrauensmissbrauch!

Und genau das sorgt dafür, dass er oder sie sich immer weiter von dir wegbewegen wird.

Deswegen: stehe hinter deiner Tat!

dahinter-stehen

  • Du sollst nichts schönreden.
  • Du sollst es aber auch nicht leugnen!

Die Folge: du verschafft eine Vertrauensbasis, auf der Konversation, Interaktion und Vertrauensaufbau überhaupt erst möglich ist.



#Schritt 2: Gib ihm/ihr Zeit – sei da! Aber baue keinen Druck auf

Die meisten geben einfach nicht genug Zeit.

Und Zeit ist jetzt das A und O.

Ein fataler Fehler: wenn du ihm oder ihr hinterher rennst und unentwegt das Gespräch suchst.

Wenn du dich unentwegt entschuldigst, Nachrichten schreibst und ihn oder sie um jeden Preis versuchst zu erreichen.

Gib Zeit

Warum?

Weil er oder sie erst einmal zu sich selbst finden muss.

Sonst nimmst du jeden Raum!

Mit nur einer logischen Konsequenz: dass er oder sie sich diesen Raum nehmen muss.

Was passiert also: im schlimmsten Fall wirst du überall blockiert!



#Schritt 3: Kommuniziere immer mit der Spiegeltechnik!

Was du machen kannst: kommuniziere mit der Spiegeltechnik.

Ab jetzt baut deine gesamte Kommunikation auf der Spiegeltechnik auf!

(Die Spiegeltechnik habe ich selbst entwickelt)

Und so funktioniert sie:

Wenn ihr Nachrichten austauscht, dann spiegelst du ihn/sie immer in…

  • Wortmenge…
  • Emotion…
  • Intention…

Dabei schreibst du immer ein klein wenig weniger zurück!

So könnte die Spiegeltechnik aussehen:

Chatverlauf von einem unserer Kunden - ex meldet sich nicht weil was passiert ist

Die Folge: du gibst ihm/ihr den notwendigen Raum! Und du reduzierst Druck!

Und glaub mir: du steckst in einer extrem sensiblen Situation. Schon der kleinste Fehler sorgt dafür, dass du ihn/sie verlierst!

Die Lösung: eine Kommunikation, die auf der Spiegeltechnik aufbaut!


#Schritt 4: Erkenne das Problem – er/sie vertraut deiner Liebe nicht mehr!

Das Problem ist weniger, dass du fremdgegangen bist. Das Problem ist eher, dass er/sie deiner Liebe nicht mehr vertraut.

Deswegen:

  • Konzentriere dich nicht darauf dein „fremdgehen“ oder Fehlverhalten zu erklären.
  • Oder sich dafür zu entschuldigen!

Nein, konzentriere dich darauf ihr/ihm zu beweisen, dass du ihn/sie liebst!

Einzig allein darum geht es!

Ex zurück Strategie bei Erfolg

Wie?

Ganz einfach: indem du ansprichst, inwiefern Probleme in eurer Beziehung zu dieser Tat geführt haben!

Du bist nicht etwa fremdgegangen, weil du ihn/sie nicht mehr liebst … Nein, weil dir in der Beziehung etwas gefehlt hat. Weil etwas nicht gestimmt hat!

Einzig allein das sollte dein Ansatz sein!

Und gleichzeitig erklärst du, was sich verändern muss.

Woran ihr gemeinsam arbeiten müsstet, damit du eben nicht mehr fremdgehst!

Die Folge: Beide sind schuldig! Und dir wird mehr Vertrauen zugeschrieben!


#Schritt 5: Baue langsam Vertrauen auf – darin, dass du ihn/sie liebst!

Was du auch tust, gehe es langsam an. Taste dich langsam an die Situation heran!

Und arbeite dafür mit extrem viel Geduld und Ruhe.

  • Es ist wichtig, dass du ihm/ihr zuhört.
  • Das du fühlst, wo er/sie emotional steht.
  • Das du diesen Status respektierst, dich empathisch hineinfühlen kannst und auf Basis dieser feinfühligen Energie Vertrauen aufbaust.

Wenn du jetzt wie ein Elefant im Porzellanladen rumtrampelst, machst du alles nur noch schlimmer.


#Schritt 6: Taten – gib ihm/ihr Zugang zu all deinen Daten – sei ein offenes Buch!

Sobald keine Worte mehr möglich sind, sind Taten gefragt!

Taten, die Veränderung zeigen!

Was ich meinen Kunden immer mitgebe: sei ab jetzt ein offenes Buch!

  • Gib ihm/ihr deine E-Mail Zugänge.
  • Die Möglichkeit in dein Handy reinzuschauen…
  • Die Möglichkeit bei Facebook reinzuschauen…
  • …usw.!

beweis-liefern

Die Folge: Vertrauenswürdigkeit wird nicht nur ausgesprochen, sondern auch gezeigt!

Und Taten sind einfach mehr wert als Worte!

Natürlich: Es geht nicht darum, dass er/sie dich immerzu kontrollieren kann! Es geht darum Vertrauen aufzubauen.

Und glaub mir: es reicht aus, wenn du ihm/ihr diese Möglichkeit einräumst….

Ich bin mir sicher, dass er/sie so gut wie niemals nachforschen wird.

Aber allein das Gefühl, dass er/sie immer die Möglichkeit hat sich von der Wahrheit zu überzeugen (dass du nicht mehr fremdgehst), reicht vollkommen aus.


#Schritt 7: Erkläre, warum du es getan hast – werde dir selber darüber im Klaren!

  • Jetzt geht es ums reflektieren.
  • Reflektiere für dich, warum du fremdgegangen bist.
  • Werde dir darüber im klaren.

habe-keine-schuld

  • Hat dir in der Beziehung etwas gefehlt?
  • Fühlt sich fremdgehen für dich normal an?

Und ganz wichtig: was kannst du tun, damit es nicht noch einmal passiert! Wie müsstest du an dir arbeiten?

Wichtig: dieser Schritt gilt einzig allein dir selbst!

  • Es geht nicht um ihn/sie!
  • Oder um Vertrauensaufbau.
  • Es geht nur um dich!

Warum?

  • Wenn du aktiv an Veränderung arbeitest, hat das Einfluss auf dich.
  • Auf die Art wie du mit ihm/ihr sprichst, handelst und wie du dich gibst…

Und genau das wird er/sie unterbewusst mitbekommen. Er/sie wird spüren und fühlen, ob du es ehrlich meinst.

Gib nicht vor, nicht mehr zu lügen! Lüge nicht mehr!


Schritt 8: Präsentiere einen Plan, warum so etwas zukünftig nicht mehr passiert

Jetzt ist es wichtig, dass du einen Plan vorlegst. Nicht nur für dich, sondern auch ihm/ihr!

Ein Plan, bei dem du keine Mühe scheust!

  • Zeige deutlich, inwiefern du dich verändern wirst.
  • Und wo!
  • Was du alles machen möchtest, damit ein Vertrauensbruch dieser Art nie wieder vorkommt!

Arbeite ruhig eine ausgeklügelte Strategie aus. Die direkten Einfluss auf euren Alltag hat.

Der Sinn dahinter: du zeigst, das es dir ernst ist.

  • Und dass du dir Mühe gibst!
  • Und dass du an einer Lösung des Problems interessiert bist.

treffen mit ex gut organisieren

Und allein das zeigt deutlich, dass du ihn/sie liebst.

Deswegen: investiere viel Zeit, Aufwand und Mühe in diesen Plan.

  • Schreibe minutiös auf, warum du nicht mehr fremdgehen wirst.
  • Und was du konkret dagegen unternehmen wirst.

Damit stabilisierst du das Vertrauen in deine Liebe!


#Schritt 9: Hoffe das beste – erwarte aber nichts – redet miteinander!

Fremdgehen ist ein extrem harter Vertrauensbruch. Geächtet von der Gesellschaft, ist „Fremdgehen“ dementsprechend schwierig wiedergutzumachen.

  • Deswegen: erwarte nichts!
  • Aber: hoffe das beste!

Jetzt geht es darum, dass du mit ihm ihr das gemeinsame Gespräch suchst.

Trefft euch an einem neutralen Ort. Und redet in aller Ruhe miteinander.

Wichtig: halte unbedingt alle meine Schritte ein!


Zweitens: Vertrauen zurückgewinnen – wenn du zu oft gelogen hast

Schritt 1: Erkläre, warum du lügst – reflektiere es für dich!

Lügen haben kurze Beine! Das stimmt! Und Lügen können sogar Beziehungen zerstören.

Wer unentwegt lügt, wird irgendwann nicht mehr ernst genommen.

Das Schlimmste: du könntest Vertrauen brechen. Soweit, dass es kaum zu reparieren ist.

Für dich ist wichtig, dass du dich selbst verstehst.

  • Warum lügst du?
  • Warum kannst du nicht die Wahrheit erzählen?
  • Warum kannst du nicht zu dir selbst stehen?
  • Und warum kannst du nicht hinter deiner Wahrheit stehen?

Bedenke: im Regelfall lügen wir wegen eines geringen Selbstwertes. Und allein dieser Fakt macht dich extrem unattraktiv.

Aber: das Ganze muss einen Hintergrund haben.

Es muss ein Grund dafür geben, dass du nicht richtig zu dir stehst.

Deswegen: sei ab jetzt unbedingt ehrlich und reflektiere, warum du gelogen hast.

  • Schreibe all diese Punkte nieder!
  • Und werde dir darüber bewusst!

#Schritt 2: Gelobe Besserung! Arbeite hart an dir!

Jetzt ist es wichtig, dass du an dir arbeitest. Gelobe Verbesserung!

Du kennst die Gründe für deine Lügen!

Doch das alleine reicht nicht aus.

Viel wichtiger: entwickelte Maßnahmen und Pläne, damit du nicht mehr lügen musst. Arbeite an den Dingen, die dich zu einem ehrlichen Menschen machen.

ex zurück strategie mit motivation!

Die Folge: du gewinnst massiv an Attraktivität!

Zudem: er/sie wird diese Veränderung mitbekommen.

Und allein diese Veränderung kann unglaublich viel Vertrauen aufbauen.


#Schritt 3: Stehe hinter deinen Lügen – verneine es nicht

Extrem wichtig:

  • Verneine nicht deine Lügen.
  • Stehe hinter deinen Lügen.
  • Versuche dich nicht rauszureden, sondern stehe hinter dem, was du falsch gemacht hast!
  1. Dadurch wirst du attraktiver!
  2. Und du wirst vertrauenswürdiger!
  3. Und du sorgst dafür, dass du Anziehung aufbaust!
  4. Zudem schaffst du eine Vertrauensbasis, die gerade jetzt notwendig ist.

#Schritt 4: Suche ein Gespräch mit ihm/ihr, wo du dieses Thema ansprichst

Suche jetzt das Gespräch mit ihm/ihr.

reden hilft

Sprich dieses Thema an!

Und beachte alle Punkte, die ich dir vorher erklärt hatte!

Wichtig: sei extrem ehrlich! Von grundauf!

Zeige, dass du dich verändert hast!

Und glaub mir: Meistens reicht das vollkommen aus!


#Drittens: Vertrauen zurückgewinnen – wenn du ihn/sie verletzt hast

Schritt 1: Was hat ihn/sie verletzt und warum?

Jemanden zu verletzen ist nie einfach.

  • Vielleicht hast du etwas falsches gesagt?
  • Oder etwas schlimmes getan?
  • Oder bist mit ihm/ihr schlecht umgegangen.

ex zurück trotz neuem freund selbstliebe

Wie dem auch sei.

  • Für dich ist es wichtig das du identifiziert, was ihn/sie warum verletzt hat.
  • Aber nicht rational (also mit deinem Kopf), sondern emotional.

Versuche emotional zu verstehen, was durch dein Handeln in dieser Person ausgelöst wurde.

Und erst wenn du dieses Gefühl greifen kannst, kannst du das Problem beseitigen.

Warum?

Ganz einfach: erst wenn wir die Ursache für ein Problem kennen, können wir das Problem lösen!


#Schritt 2: Fühle dich in die andere Person hinein!

Ganz wichtig:

engel-sein

  • Fühle dich die andere Person hinein.
  • Fühle ganz genau, was er oder sie wegen dir fühlen musste.
  • Versetze dich hinein!
  • Und arbeite auf dieser Basis an einer Lösung!

#Schritt 3: Erkläre dein Verhalten! Am besten bei einem essen!

  • Sucht euch einen ruhigen Ort!
  • Vielleicht ein Restaurant o. ä.
  • ….Am besten einen neutralen Ort.

Und sprecht gemeinsam über dein verletzendes Verhalten.

Erkläre, warum du sie/ihn verletzt hast.

  • Was ging in dir vor?
  • Was hat dazu geführt, dass diese Situation entstanden ist?

Wichtig:

  • Sei ehrlich zu dir!
  • Präsentiere Maßnahmenpläne, damit so etwas nicht noch einmal vorkommt.
  • Befolge alle anderen Schritte, damit du für dieses Treffen vorbereitet bist.

treffen mit ex wie beim ersten date

Die Folge: wenn du ehrlich, offen, aufrichtig, reflektiert und „echt“ bist, dann wird er/sie dir zuhören!

Eine Grundlage, die für Vertrauensaufbau maßgeblich ist!


#5 allgemeine Methoden um Vertrauen zurück zu gewinnen!

Methode 1: Reden und nochmals reden!

Reden ist die wohl wirkungsvollste Vorgehensweise. Natürlich, irgendwann hat man genug gesprochen. Und es werden Taten benötigt!

Aber: der erste Schritt sollte immer darin liegen, das gemeinsame Gespräch zu suchen. Und gemeinsam über die Probleme zu reden.

Dabei ist wichtig:

  • Das du ihm/ihr zuhörst!
  • Das du dich empathisch in ihn/sie hinein fühlen kannst!
  • Das dein Ego erst einmal hinten angestellt wird!
  • Das du genau verstehst, was in ihm/ihr vorging!

zuhören

Die logische Konsequenz: ein gutes Gespräch kann extrem viel Vertrauen aufbauen.

Wichtig:

  • Sei ehrlich zu dir selbst!
  • Stehe hinter dem, was du getan hast!
  • Rede dich nicht heraus!

Der schlimmste Fehler: kurzfristig könntest du ihn/sie von deiner Wahrheit überzeugen. Und dich aus deiner Lüge herausreden… Doch glaub mir, dein Gegenüber spürt die Wahrheit!

Und Vertrauensaufbau wäre so gut wie unmöglich!

Deswegen: stehe hinter deinen Taten. Sei ehrlich zu dir. Rede es nicht schön! Aber verneine es auch nicht.

Warum?

  • Weil du so schon während der Gesprächsführung eine solide Vertrauensbasis schaffen kannst.
  • Und glaub mir, das ist die beste Grundvoraussetzung um Vertrauen aufzubauen.

#Methode 2: Taten – wenn reden nicht mehr hilft!

Wenn Reden nicht mehr hilft, dann sind Taten gefragt. Ich weiß nicht, wo und wie du das Vertrauen gebrochen hast…

Aber glaub mir: ab einer bestimmten Grenze hilft reden nicht mehr.

  • Vor allem dann, wenn Anrufe nicht mehr beantwortet werden.
  • Nichts mehr zurück geschrieben wird oder jedes Gespräch im Streit endet.

Wenn du an diesem Punkt bist, arbeite mit Taten…

  • Wenn du ihn/sie belogen hast, dann erzähl ab jetzt nur noch die Wahrheit. Und begründe deinen Vertrauensbruch!
  • Wenn du ihn/sie betrogen hast, dann leg ab jetzt all deine Daten offen. Gib ihm/ihr die Möglichkeit sich immer wieder von der Wahrheit zu überzeugen (dass du ab jetzt nicht mehr betrügt).
  • Wenn du ihn/sie verletzt hast, dann sei ab jetzt nicht mehr verletzend. Sondern der liebenswerteste Mensch auf der Welt!

#Methode 3: Indirekt Vertrauen schaffen – durch Beweise

Ein Vertrauensbruch ist immer eine Frage des Blickwinkels.

Und die Richtigkeit eines Blickwinkels kann durch nur eine Sache geprüft werden: durch Beweise!

anzeichen das ex noch gefuehle hat - spionieren

Deswegen mein Tipp:

  • Such Beweise dafür, dass das Vertrauen nur bedingt gebrochen wurde.
  • Beweise dafür, die diesen Vertrauensbruch erklärbar machen…
  • …Und die die Härte dieses Vertrauensbruchs dadurch mildern können.

Um dir das Prinzip an einem Beispiel zu erklären:

Du bist zu spät gekommen. Und er/sie denkt, dass du desinteressiert bist.

Sag also, dass deine Bahn Verspätung hatte!

Die Folge: dir wird mehr Verständnis entgegengebracht.

Den Vertrauensbruch an sich kannst du damit nicht rückgängig machen.

Aber du kannst das Gefühl des Vertrauensbruchs deutlich mildern. Und damit deine Chancen auf einen Vertrauensaufbau erhöhen.


#Methode 4: Gegenbeweise durch Dritte

  • Was ebenso sehr gut hilft sind Gegenbeweise durch Dritte!
  • Also andere, die dich als vertrauenswürdig bezeichnen.
  • So zum Beispiel Freunde oder Familie.

über-dritte-vertrauen-aufbauen

Das Prinzip ist relativ simpel!

  • Such dir Freunde, Familie oder Verwandte, die mit ihm/ihr sprechen.
  • Und bitte darum, dich in einem vertrauensvollem Bild darzustellen!
  • Es geht nicht darum, dass dein Vertrauensbruch negiert wird.

Es reicht vollkommen aus, wenn Dritte deine Vertrauenswürdigkeit weitergeben.

Und ihm/ihr erklären, warum sie dir vertrauen.

Die Folge: es wird Zusatzvertrauen geschaffen. Und eine gesunde Basis, um Vertrauen wieder aufzubauen.


#Methode 5: Neue Blickwinkel auf die Situation schaffen!

Erschaffe einen neuen Blickwinkel. Einen Blickwinkel, der das Vertrauen in dich stärkt.

  • Nicht, indem du dich mit Ausreden erklärst …
  • …Sondern, indem du richtig gute Argumente findest.

Was ich meine: du hast einen Vertrauensbruch begangen! Ohne Frage! Du hast irgendetwas getan, was das Vertrauen gebrochen hat.

Aber: grundsätzlich wollen wir niemals etwas Böses tun.

Im Gegenteil: Menschen sind immer harmoniebedürftig.

Also: wenn du das Vertrauen gebrochen hast, dann gab es dafür Gründe. Gründe, die ihre Richtigkeit haben.

Und genau das sind Blickwinkel, die du in diese Situation einbringen solltest.

Als Beispiel: du bist ihm/ihr fremdgegangen. Wobei du seid drei Jahren keinen Sexualverkehr mehr hattest.

Natürlich hast wurde das Vertrauen gebrochen.

Tja: Doch gleichzeitig gibt es dafür wirklich gute Argumente.

argumente-haben

Also: such dir Argumente, die deine Taten untermauern.

  • Die dir gute Gründe dafür geben, dass du das Vertrauen brechen musstest!
  • Natürlich sollst du deine Taten nicht gutheißen! Darum geht es auch nicht!
  • Es geht darum, in ihm/ihr eine neue Wahrheit zu erschaffen. Eine Wahrheit, durch Verständnis für deine Taten mit einfließt.

Warum?

Weil es ihm/ihr dadurch deutlich leichter fallen wird, dir wieder zu vertrauen!


 

Vertrauen zurückgewinnen und wieder aufbauen – die 3 Stufen des Vertrauens!

Es gibt 3 Vertrauensstufen! Und ab jeder Stufe musst du dich anders verhalten!

→ Als erstes werde ich dir erklären, welche 3 Stufen das sind

→ Danach zeige ich dir, in welcher Stufe du dich befindest!

→ Und dann helfe ich dir dabei, dass Vertrauen wieder aufzubauen!

Was sind die 3 Stufen des Vertrauens?

Doch jetzt möchte ich dir erst einmal erklären, was die 3 Stufen des Vertrauens eigentlich sind!

Stufe 1 → Du kannst immer noch über Worte das Vertrauen zurückgewinnen

Auf dieser Stufe sind Worte noch erlaubt! Der andere ist deinen Worten gegenüber noch offen und ohr!

Stufe 2 → Worte bringen nichts mehr! Jetzt helfen nur noch Taten!

Es wurde bereits zuviel gesagt! Das Vertrauen ist bereits angeknackt! Das einzige was jetzt hilft, sind Taten! Du musst es ihm oder ihr einfach durch deine Taten beweisen!

Stufe 3 → Taten bringen nichts mehr!

Auf dieser Stufe sind selbst Taten unnütz! Du hast es mächtig verkackt! Das heißt auch, das du nur noch wenig Handlungsfreiraum hast! Gerade, wenn du Vertrauen beweisen willst!

In welcher Stufe des Vertrauens befindest du dich?

Nun zeige ich dir, in welcher Stufe du dich befindest! Denn in jeder Stufe gibt es eindeutige Anzeichen!

Anzeichen dafür, dass du dich in Stufe 1 befindest

1.) Er/sie zeigte sich verletzt – aber ihr redet noch normal miteinander. Es wirkt nur, als sei noch etwas zwischen euch! Als sei etwas unausgesprochen!

2.) Wenn im Ansatz vom die Topic deines „Vergehens“ ansprichst, rastet er/sie nicht gleich aus!

3.) Ihr habt überhaupt noch Kontakt!

4.) Wenn du ihn/sie zu einem Gespräch forderst, wird nicht abgeblockt!

Anzeichen dafür, dass du dich in Stufe 2 befindest

1.) Er/sie war extrem sauer auf dich! Man traut sich kaum noch die Sache anzusprechen!

2.) Sobald auch nur ein Wort deinerseits darüber fällt (der Vertrauensbruch) wird das Gesicht verdreht! Man möchte einfach nichts mehr hören! Und alles gesagte macht noch wütender!

3.) Es wurde ein Ultimatum gestellt (wenn sich das nicht ändert ist es vorbei)

4.) Rapider Abbau von Nähe und sichtliches Schmollen!

5.) Sobald du bewusst darüber reden willst (der Vertrauensbruch) wird jede Gesprächsmöglichkeit abgeblockt!

Anzeichen dafür, dass du dich in Stufe 3 befindest

Achtung, Stufe 2 und 3 können oft miteinander verschwimmen!

1.) Der Kontakt ist am seidenen Faden oder bereits abgebrochen

2.) Du wirst bewusst blockiert!

3.) Du hast bereits viele Male Versprechungen gemacht.

4.) Dein Bauch sagt dir, dass er/sie die Schnauze voll hat.

Wie kannst du das Vertrauen wieder aufbauen?

Nachdem du nun weißt, auf welcher Stufe du dich befindest: Bekommst du jetzt Anleitungen!

Also für jede Stufe konkrete Vorgehensweisen! Wenn du diese Schritte befolgst, dann solltest du deine Chance auf Erfolg signifikant erhöhen!

Was sollte ich tun, wenn ich mich in Stufe 1 befinde?

1.) Kontaktiere ihn oder sie – es ging um eine wichtige Sache!

2.) Entwickel einen Maßnahmenplan! Überlege dir genau was du falsch gemacht hast! Und was du tun kannst, damit es nie wieder passiert!

3.) Ersuche ein Gespräch, das ihr zu zweit führen wollt

4.) Gebe dir richtig viel Mühe! Dieses Treffen MUSS etwas besonderes sein!

5.) Triff dich mit ihm oder ihr!

6.) Rede über den Vertrauensbruch! Doch bevor zu schwafelst, lege deinen Maßnahmenplan vor!

7.) Reden gemeinsam über diesen Maßnahmenplan!

Tipps: Sei wirklich offen. Höre zu, wie es ihm oder ihr dabei ging (Vertrauensbrauch). Und lass ihn oder sie ausreden! Keine Beschuldigungen! Maximal Entschuldigungen von dir sind erlaubt! Jetzt ist deine emphatische Seite gefragt!

Was sollte ich tun, wenn ich mich in Stufe 2 befinde?

1.) Über die Sache wird ab jetzt kein Wort mehr verloren!

2.) Überlege dir genau, was du jetzt an dir ändern musst!

3.) Erstelle für die Änerungen einen Maßnahmenplan!

4.) Setze ab jetzt alles genau um! Du musst es umsetzen und Fehler sind ab jetzt tabu!

5.) Finde einen Weg, um ihm oder ihr wortlos zu zeigen das du dich änderst! Aber rede einfach niemals darüber! Es sei denn er oder sie fragt danach!

6.) Ab jetzt musst du beweisen, das du dich geändert hast!

7.) Machen und umsetzen!

Tipps: Niemals über die Dinge die du jetzt machst reden! Aber er oder sie sollte es dennoch mitbekommen! Das kannst du indirekt tun! Wenn du mal fremdgegangen bist, dann lässt du zum Beispiel dein Handy bewusst liegen! Oder lässt „ausversehen“ dein eMail-Postfach offen!

Was sollte ich tun, wenn ich mich in Stufe 3 befinde?

1.) Gehe erst einmal auf Abstand, bis gras über die Sache gewachsen ist!

2.) Setze alles beschriebene aus Stufe 2 um! Auch wenn du es ihm oder ihr NICHT zeigen kannst! Abeite dennoch an dir!

3.) Erstelle dafür einen Maßnahmenplan!

4.) Lass ihn/sie an private Informationen ran – aber nicht direkt! Sondern „ausversehen“! Informationen, die dein Vertrauen beweisen. Z.b ein eMail-Passwort (schickst ihm oder ihr ne Mail mit „falschen Empfänger“ die für einen „Vertrauten“ gedacht war). Egal ob er/sie es nutzt oder nicht! Du räumst nur die Möglichkeit ein! U.v.m in der Art.

5.) Wenn der Zeitpunkt reif ist trittst du nun in Kontakt! Lass aber genug Zeit vergehen, damit Gras über die Sache wächst!

6.) Versuche aber maximal 2-3 Kontaktversuche! Wenn die nicht klappen, dann ist es einfach zu spät! Leider!

7.) Beweise jetzt, dass du dich geändert hast! Sollte der Kontakt zustande kommen…

8.) Ermögliche ihm oder ihr indirekt volle Transparenz! (Siehe Punkt 4)

Tipps: Leider liegt schon viel im argen! Dennoch könntest du es so versuchen! Vielleicht ergibt sich noch eine Chance!

Wie kann man Vertrauen zurück gewinnen

Ohne Vertrauen ist keine wirkliche zwischenmenschliche Beziehung möglich, die eine gewisse Tiefe haben soll. Vertrauen bedeutet nämlich, sich ganz bei dem Anderen fallen lassen zu können, ganz man selbst sein zu können. Das ist ein wunderbares Geschenk! Schließlich hat man nicht, wie so häufig, das Gefühl eine Rolle spielen zu müssen. Bestimmte Seiten von sich nicht zeigen zu können.

Doch herrscht Vertrauen in einer Beziehung, dann kann man wirklich so sein, wie man ist. Muss sich nicht scheuen, seine Verletzlichkeit, seine Emotionalität zu zeigen. Und das ist ein wunderbares Gefühl.

Denn man kann alles mit dem Anderen teilen. Seine Sorgen, seine Gedanken, seine Wünsche, Ziele und Träume. Das gibt einem selbst viel Kraft und Energie.

Doch was ist, wenn das Vertrauen in einer Beziehung kaputt gegangen ist? Wie etwa durch Verrat oder Vertrauensmissbrauch am Partner? Oder einem Seitesprung! Dann ist auch in der Beziehung selbst etwas kaputt gegangen. Der Andere zieht sich zurück, nicht nur in emotionaler Hinsicht. Geht auf Abstand, braucht erst einmal Zeit für sich.

  • Die solltest Du ihm oder ihr auch zugestehen!
  • Und ihn oder sie nicht bedrängen.

Denn der Andere hat gerade eine ernsthafte Enttäuschung erlebt. Durch den Seitensprung! Fühlt sich irgendwie verraten. Fragt sich, warum es so kommen musste, was sein oder ihr Anteil daran war. Egal ob Männer oder Frauen! Die Gefühle spielen verrückt – und wollen erst einmal sortiert und geordnet werden.

Kann ich ihr Vertrauen zurückgewinnen? oder seines?

Grundsätzlich ist es möglich – doch braucht es dafür einiges an Einsatz und Zeit. Bitte versetze Dich mal in seine/ ihre Lage: Der Andere hat Dir bedingungslos vertraut, was ja niemals leicht ist. Und jetzt wurde dieses Vertrauen einfach missbraucht, preisgegeben, aus welchen Gründen auch immer. Egal ob Seitensprung bei Männer oder Frauen! Das tut sehr, sehr weh!

Und daher dauert es, bis das Vertrauen wiederhergestellt werden kann. Es muss langsam wieder wachsen, wie eine Pflanze, die achtlos abgeknickt oder abgebrochen wurde und nun wieder wachsen und erblühen muss. Bis es jedoch so weit ist, muss sie gehegt und gepflegt werden. Auch wenn der Liebeskummer stark ist!

  • Der erste Schritt in dieser Hinsicht: Du musst Deinen Fehler einsehen und bereuen!
  • Erkennen, wie es dazu kommen konnte.
  • Und Dich bei ihm oder ihr entschuldigen!

Das kannst Du übrigens gerne auch per Brief beim Partner tun. Da hast Du alle Zeit der Welt, Dich zu erklären, offen und ehrlich. Sage bitte nichts nur um der reinen Taktik willen – er oder sie kennt Dich nun mal zu gut und wird das schnell erkennen! Und dann umso enttäuschter sein. Gerade bei Liebeskummer!

 

Zeige ihm oder ihr, dass Du es in Zukunft besser machen willst. Dass Du wünschst, es wäre nie geschehen – doch kannst Du es leider nicht mehr rückgängig machen. Du hast jedoch erkannt, wie sehr er oder sie Dir wichtig ist, wie viel er/ sie Dir bedeutet. Und dass Du um seine/ ihre Liebe kämpfen willst…

Und zeige ihm oder ihr, dass Du auch weiterhin an seiner / ihrer Seite bleiben willst, für ihn oder sie da bist!

Frederic Dittmar

About Frederic Dittmar

Hallo, Mein Name ist Frederic Dittmar! Ich bin Coach für Persönlichkeitsentwicklung! Und helfe Menschen in diversen Lebensbereichen! Unter anderem: Trennungen, Panikattacken, Depressionen, Unglücklich sein. Und vieles weitere... Hier könnt ihr mehr über mich lesen!