SIE, Deine Ex, hat Schluss mit Dir gemacht? Doch weißt Du nicht, wie ernst sie das wirklich meint? Ist es vielleicht nur Taktik? Oder hat sie ihre Entscheidung ein für allemal getroffen?

Vielleicht möchtest Du Dich aber auch allgemein zum Thema Wenn Frauen Schluss machen informieren. Und die Hintergründe und weitere nützliche Infos dazu herausfinden. Wie dem auch sei: Hier bist Du richtig. Denn bei uns erfährst Du so einiges Spannendes zu diesem Thema…

Wir haben eifrig recherchiert. Mit vielen Damen gesprochen. Und einiges an Literatur gelesen. So konnten wir viel in Erfahrung bringen. Und unser Wissen möchten wir nun natürlich gerne an Dich weitergeben….

Hier aber erst einmal das Inhaltsverzeichnis. Schließlich sollst DU wissen, worauf Du Dich einlässt! 😉

1) ist es wirklich endgültig, wenn Frauen Schluss machen?

2) und unser Fazit zu diesem Thema!

Trifft es zu, dass es endgültig ist, wenn Frauen Schluss machen?

„Es ist aus“, sagt sie. Und geht. Doch vielleicht ist es ja nur Taktik? Eine Art Hilfeschrei? Ein Versuch, IHN aus seiner Reserve zu locken? Wie endgültig also ist ihr Entschluss? Schauen wir uns das doch einmal genauer an!

Was spricht für den Satz „Wenn Frauen Schluss machen ist es endgültig“

In unserer Gesellschaft haben Studien ergeben…

Frauen kommen besser über Trennung hinweg als Männer. Denn sie stellen sich der Situation. Sie lassen sich wirklich darauf ein. Sie laufen nicht vor all den Emotionen weg, die nun aufkommen. Emotionen wie Trauer, Wut, Verzweiflung, … Männer verdrängen da eher, das zeigt sich immer wieder. Nicht jedoch die Frauen: Ihnen ist es ein echtes Anliegen, sich dem Ganzen zu stellen. Sich mit der Trennung und vor allem mit deren Aufarbeitung auseinander zu setzen. Und das tun sie auch.

Die Konsequenz: Sie verarbeiten wirklich. Und sind anschließend umso freier.

Warum aber ist das so? Sie können mit dem Stress einer Trennung offenbar besser umgehen!

So zum Beispiel…

den 4 Phasen der Trauer, die jetzt nach dem Aus aufkommen. Gefühle wie eben Traurigkeit, Verzweiflung, Wut, Wehmut und Sehnsucht gehören in diesem Zusammenhang mit dazu. Frauen akzeptieren diese Gefühle (die meisten jedenfalls). Und leben diese aus. Mit gutem Grund: Denn diese Gefühle gehören zum normalen Prozess der Verarbeitung nun einmal mit dazu…

Depressionen. Wir wollen es an dieser Stelle ja mal nicht hoffen. Doch kann es durchaus sein, dass es jetzt zu Depressionen oder depressiven Phasen kommt. Auch das ist in Ordnung – so lange es nicht zu lange dauert (dann sollte man sich nämlich professionelle Hilfe holen).

Weiteren aufkommenden Gefühlen. Wie intensiv diese sind und in welchem Ausmaße sie auftreten, ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich. Und auch die Intensität der Gefühle hängt von diversen Faktoren ab. Wie etwa die Umstände der Trennung. Wie die Beziehung zuletzt war. Und so weiter..

Analyse. Frauen ist es ein wirkliches Anliegen, alles zu klären. Den Grund zu verstehen, warum die Beziehung auseinander brechen musste. Also setzen sie sich hin. Und arbeiten alles auf. Mit gutem Grund: Nur so können sie wichtige Erkenntnisse gewinnen. Und für sich selbst einiges für die Zukunft erfahren..

Reden. Und zwar offen und ehrlich. Sie brauchen jetzt einfach jemanden, dem sie von sich und ihrer Situation erzählen können. Der besten Freundin beispielsweise, das wäre jetzt so ein klassisches Beispiel…

das soziale Netz. Frauen verfügen in der Regel über ein gutes soziales Netzwerk. Das ihnen gerade jetzt, in dieser schweren Zeit, hilft. Sie unterstützt und auffängt. Verhindert, dass sie sich vollkommen einigeln und zurückziehen, in die Isolation gehen. Wie das bei Männern leider häufig der Fall ist…

Oft sind es daher die Männer, welche…

früher und intensiver die Beziehung wieder zurück wollen. Nicht selten haben sich Männer diesen Schritt – im Gegensatz zu Frauen – nicht wirklich gründlich überlegt. Sie handeln spontaner. Und merken erst nachdem sie sich getrennt haben, was sie eigentlich an der Ex, an der Beziehung hatten… das kommt nicht selten vor!!

Was spricht gegen den Satz „Wenn Frauen Schluss machen, ist es endgültig“?

Andererseits kann von…

endgültig auch nicht die Rede sein. Und so passiert es auch Frauen immer wieder, dass sie die Trennung nach einer gewissen Zeit bereuen. Dass sie sich wünschen, dies alles rückgängig machen zu können. Das kann durchaus passieren!

Genauso wie Männer müssen auch Frauen…

loslassen. Und mit allem abschließen können. Das ist ein Prozess, den man natürlich nicht herbei zwingen kann. Man muss dazu bereit sein, sich dem Ganzen zu stellen! Man muss die Trennung akzeptieren. Das gelingt nicht jeder. Und so gibt es auch Frauen, die selbst Monate oder sogar Jahre nach dem Aus noch immer mit viel Wehmut und Sehnsucht an IHN, den Ex, denken…

die Trennung verarbeiten. Und auch das wird nicht jeder gleich gut gelingen. Denn manch eine läuft ebenfalls vor dieser Analyse davon. Verdrängt. Vielleicht aus Angst. Vielleicht, weil sie noch immer an ihm, dem Ex, hängt. Und so bleibt die ganze Geschichte ein wunder Punkt für sie. Und zwar noch sehr lange..

sich emotional unabhängig von ihm machen. Auch das passiert – vor allem dann, wenn sie sich bereits während der Beziehung sehr an ihn geklammert hat. Sich (zu) sehr an ihn und seine Bedürfnisse angepasst hat. Mehr oder weniger alles für ihn aufgegeben hat. Ihre eigenen Bedürfnisse wurden hintenan gestellt. In ihr ist nun eine große Leere. Da heraus zu finden, ist nicht leicht. Und kann diesen ganzen Prozess der Verarbeitung aufhalten… Nur wenn es also gelingt, wieder zu sich zu finden, kann diese Unabhängigkeit eintreten!

Sich ganz auf sich selbst konzentrieren. Und darauf, wieder auf die Beine zu kommen. Allein darum geht es zunächst: wieder in das innere Gleichgewicht zu finden. Umso wichtiger ist es daher, den Blick ganz auf sich selbst zu richten. Und gut zu sich selbst zu sein. Doch das ist nicht immer leicht, gerade jetzt, in dieser herausfordernden Situation nicht!

Im Grunde sind sie nur besser ausgerüstet…

da ihnen der Umgang mit Emotionen in der Gesellschaft beigebracht/zugesprochen wird. Für Frauen sind Gefühle „natürlicher“. Sie haben einen unkomplizierteren Zugang zu ihnen. Betrachten Tränen nicht als Zeichen von Schwäche (oder überhaupt sich schwach und verletzlich zu zeigen). Das ist ein großer Vorteil Männern gegenüber! Denn es wird nichts verdrängt. Dabei hilft ihnen, dass sie nicht ständig „den starken Kerl“ markieren müssen. Das dies kein „Ideal“Bild ist, das sie angeblich erfüllen müssen… das nimmt schon mal viel Druck aus der Sache!

Doch natürlich muss man das…

sehr individuell betrachten. Denn jeder bzw. jede ist nun mal anders. Und etliche Frauen tun sich ebenfalls schwer, Gefühle zu zeigen. Man sollte daher stets die Einzelperson im Blickfeld haben!

Endgültig würde heißen, dass…

Frauen mit einer 100% – Rate den Mann nicht mehr zurück wollen nach einer Trennung. Diesen Schluss zu ziehen wäre jedoch falsch! Und viel zu einfach.

Denn er pauschalisiert das Verhalten…

aller Frauen auf einen Nenner. Wirft alle Damen dieser Welt in einen Topf. Tut so, als ob alle gleich denken, fühlen, handeln würden. Doch das stimmt einfach nicht!!

Und das ist sehr kurz gedacht!

Viele Männer denken jedoch so…

denn sie haben im Freundeskreis und aus anderer Quelle dieses Muster beobachtet. Orientieren sich zudem an dem Bild, das von der Gesellschaft vermittelt wird. An dem Bild, wie „die Frau“ angeblich tickt und so weiter. Klar, das macht die Sache schon einfacher. Doch nicht jede Frau ist gleich… (wäre ja auch ein Wunder angesichts der 3.5 Mrd. Exemplare auf der Welt!).

Also…

es gibt eine Tendenz, dass Frauen schneller loslassen können

das Verhältnis ist aber immer noch etwa bei 30 zu 70, ganz grob gesagt.

Das heißt in 30% der Fälle…

kommt der Mann schneller über die Trennung hinweg. Kann alles schneller hinter sich lassen. Ist rascher bereit für das neue Kapitel in seinem Leben.

Zudem gibt es eine Dynamik bei Trennungen!

Wer schneller über die Trennung hinweg kommt…

wird vom „Zurückgebliebenen“ umso stärker vermisst. Der diese Abwesenheit des Anderen sehr, sehr stark wahrnimmt. Fast schon )körperliche) Entzugserscheinungen hat. Umso mehr wird dieser sich dann sträuben, los zu lassen. Die Trennung zu akzeptieren. Und so weiter..

Es kann eine Abhängigkeit entstehen…

bei der die Sehnsucht des „Zurückgebliebenen“ immer stärker wird. Denn er oder sie steigert sich da jetzt richtig hinein. Klammert sich umso mehr an diese Liebe. Die eigentlich schon gar keine Zukunft mehr hat…

Durch die Abhängigkeit des „Zurückgebliebenen“…

wird der Verlasser beim Loslassen unterstützt/bestärkt. Gewissermaßen in die Flucht getrieben. Warum dies so ist? Nun, weil er sich auf gewisse Weise bedrängt fühlt. Vielleicht auch unter Druck gesetzt. Er will schon lange nicht mehr. Und durch das Hinterher laufen, das Betteln um eine Chance, sieht er sich darin bestätigt. Dass es die richtige Entscheidung war. Denn mal ehrlich: Wer will schon einen unterwürfigen Hund als Partner haben, als Partnerin, der/ die sich verzweifelt an den Anderen klammert? Eben! (nichts gegen Hunde übrigens).

Dadurch kommt einer sehr gut aus der Trennung raus…

und der Andere sehr schlecht

Oft wirkt es so, als seien Frauen…

eiskalt und würden eine Trennung endgültig abschließen. Weil sie zu ihrer Entscheidung stehen. Sie nicht mehr rückgängig machen wollen. Und deshalb nicht auf seine Versuche, sie von einem Neuanfang zu überzeugen, eingehen.

Doch das in der Trennung unreife Auftreten…

des „Zurückgeblieben“ führt erst dazu. Das immer wieder Ankommen und Betteln. Das ist alles andere als attraktiv, um es einmal ein wenig platt zu sagen! Wirkt einfach nur bedürftig und verzweifelt. Und das kann nun wirklich nicht geeignet sein, sie umzustimmen…

Wie kannst du die Trennung trotzdem noch rückgängig machen, wenn sie bereits mit dir Schluss gemacht hat?

´Um nicht in diese Falle rein zu rutschen ist es wichtig…

einen kühlen Kopf zu bewahren! Und erst einmal ganz tief durchzuatmen. Anschließend in die Analyse zu gehen. Und sich der Situation wirklich und offensiv zu stellen. Alles andere wäre jetzt falsch! Bloß keine unüberlegten Aktionen also… denn die machen alles nur noch schlimmer! Glaube uns, wir wissen, wovon wir reden….

Du als Mann musst es schaffen…

mit den extremen Emotionen einer Trennung reif umzugehen. Nicht weg zu laufen. Sondern „erwachsen“ dich dem Ganzen zu stellen. Es ist nun mal passiert! Mache nun das Beste draus. Und belüge Dich nicht selbst… nein: Finde wieder zu Dir. Finde Dein Selbstvertrauen wieder. Baue Dir wieder Dein Leben auf. Werde wieder Du selbst. Das ist jetzt das Wichtigste! Das und die gründliche Analyse, warum es so kommen musste!

Dies kann sogar dazu führen…

dass sie sich wieder mehr zu dir hingezogen fühlt. Das passiert meist ganz natürlich. Denn jeder, der in sich ruht, der zu sich selbst steht und um seine Einzigartigkeit und Besonderheit weiß, der zieht an. Der wirkt attraktiv. Und dem wird auch SIE, die Ex, sich nicht entziehen können…

Doch damit ist nicht gemeint…

etwas vorzuspielen. So zu tun, als ob man das alles längst verdaut hätte. Das wirkt garantiert nicht. Denn dafür kennt die Ex dich einfach immer noch zu gut… Bleibe also authentisch, unbedingt!!

Reife ist ein wesentliches Attribut…

um Anziehung auf Frauen auszuüben. Denn sie imponiert. Sie zeigt IHR, dass Du Dir vielem bewusst bist. Dass Du Verantwortung übernimmst, für Deine Fehler und Versäumnisse etwa. Und das ist natürlich imponierend…

Denn genau so einen Mann suchen Frauen unbewusst. Da kommt die sehr ferne Vergangenheit mit ins Spiel: Als der Versorger der Familie in spe noch sorgfältig ausgewählt werden musste. Und da brauchte es natürlich jemanden, der möglichst zuverlässig und verantwortungsbewusst ist. Und nicht irgendein Hallodri, der nur spielt…

Dazu braucht es…

gutes Selbstbewusstsein

gutes Selbstvertrauen

Erfahrung

Intelligenz

dass er zu seinen Erfolgen steht und diese nicht versteckt

zu sich selbst steht

auf die andere Person eingeht, sie vielleicht ein wenig beschützt… (nicht zu sehr natürlich)

All diese Dinge kannst du oft am besten…

mit dir selber ausmachen

Versuche nicht…

vorwurfsvoll

wütend

verurteilend

zu „selbstmitleidig“

voller Rachegelüste

zu sein!

Dadurch zeigst du dich von einer…

unentwickelten Seite. Wie wenig Du mit dieser Situation umgehen kannst. Du kannst Dir vorstellen, wie wenig Eindruck das auf SIE; die Ex, machen wird…

Wenn sie eiskalt damit abschließt…

musst du sie spiegeln. Und Deinerseits das Kapitel mit Euch abschließen. Akzeptiere, dass es aus ist. Ziehe Dich zurück von ihr. Schreibe ihr nicht mehr und rufe sie auch nicht an. Und schaue bitte nicht auf Facebook und Co nach, was sie gerade so macht. Sei hierbei gerne auch an Deine „männliche Ehre“ erinnert: Warum jemandem hinterher laufen, der es gar nicht wert ist? Der gar nicht will? Brauchst Du nicht, ganz ehrlich!

Investiere eine Zeit lang noch weniger…

und versuche die Konflikte mit dir selbst auszumachen (mit Freunden/soziales Umfeld, etc.)

Wenn das alles nicht möglich ist empfehlen wir eine…

Kontaktsperre als Lösung! So fällt es einem nämlich deutlich leichter, mit allem abzuschließen. Und sich ganz auf das Wesentliche zu konzentrieren: auf sich selbst nämlich. Und darauf, die Trennung zu verarbeiten.

Puh, das waren jetzt ganz schön viele Infos, nicht wahr? Deshalb möchte ich jetzt auch zum Schluss kommen – damit Du das Ganze erst einmal sacken lassen kannst. Hier ist das Fazit:

Wenn Frauen Schluss machen, ist es endgültig – unser Fazit!

Frauen trennen sich niemals einfach nur so, aus einem Impuls heraus. Die Meisten jedenfalls nicht! Vielmehr werden sie sich die Entscheidung einige Zeit im Kopf herum gehen lassen. Schauen, wie sich die Dinge so entwickeln. Einiges dafür tun, damit die Beziehung vielleicht doch noch gerettet werden kann.

Doch wenn es einfach keinen Ausweg gibt, wenn die Dinge sich nicht ändern: dann werden sie gehen. Schließlich haben sie eigentlich alles versucht. Es funktionierte aber nicht. Es soll wohl nicht sein. Und das ist dann auch in Ordnung,

Zu diesem Entschluss zur Trennung stehen sie. Und sie lassen sich dann eigentlich auch nicht mehr umstimmen und überreden. Wozu auch, wenn die Probleme nicht gelöst wurden? Wenn sich an der Ausgangssituation nichts geändert hat? Und so ist die Trennung dann wirklich endgültig…

Wohlgemerkt: das ist bei der Mehrheit der Frauen so. Pauschalisieren kann man natürlich nicht. Letzten Endes kommt es also (einmal mehr) darauf an, den einzelnen Fall zu betrachten…