In Eurer Beziehung kriselt es? Und zwar gewaltig? Nun seid Ihr am
Überlegen, eine räumliche Trennung durchzuführen? Doch was gibt es dabei zu
beachten? Und wie ist der konkrete Ablauf?

Mit diesem Beitrag möchte ich Dir all Deine Fragen beantworten. Fragen, die
ich mir einst ebenfalls gestellt habe. Mir ging es nämlich genauso wie Euch
beiden jetzt: Mein Freund und ich hatten gewaltige Probleme.

Und alles darüber reden half nichts. Wir kamen einfach nicht weiter! Und
hatten das Gefühl, in einer Sackgasse zu stecken. Und zwar in einer sehr,
sehr großen.

Uns wurde klar: Wir müssen es auf anderem Wege probieren. Und beschlossen,
es mit der räumlichen Trennung zu probieren. Ja, das viel uns nicht leicht.
Denn es ist nun mal ein gewisses Risiko.

Doch bei uns hat es geholfen. Deshalb habe ich meine Erkenntnisse von
damals für Dich hier festgehalten. Und hier, in diesem Beitrag, erfährst
Du:


1) Was es bei der räumlichen Trennung alles zu beachten gibt und wie
der genaue Ablauf ist

2) Welche Vor- und Nachteile eine solche Regelung hat


3) was bei einer räumlichen Trennung mit Kindern zu beachten ist


4) Was bei einer räumlichen Trennung in Sachen Gefühlen zu beachten ist


5) Was bei einer räumlichen Trennung trotz Liebe zu beachten ist

6) wie mein Fazit in dieser Hinsicht ausfällt


Räumliche Trennung – Ablauf und was ihr beachten solltet!

Wie gesagt: Es gibt ein gewisses Risiko in dieser Hinsicht. Umso wichtiger
ist es deshalb, sich im Vorfeld über bestimmte Dinge im Klaren zu sein!
Über was, das erfährst Du hier:

Was ist zu beachten:

1.) Gebt der Trennung einen Sinn!

Geht diesen Schritt nicht leichtfertig ein. Sondern habt ein klares Ziel.
Was soll sich für Euch aus der Trennung ergeben? Für den Einzelnen? Und für
Euch als Paar Überlegt Euch das und schreibt es auf! Überlegt zudem, wie
sich das realisieren lässt!

2.) Setzt ein klares End- und Anfangsziel

Wie sieht es jetzt aus? Wie soll es am Ende aussehen? Was wollt ihr damit
erreichen? Das sind die Fragen, die es jetzt zu stellen gibt. Bitte setzt
Euch damit auch wirklich auseinander! In aller Ruhe..

3.) Setzt klare Regeln, wie ihr in dieser Zeit kommuniziert

Klare Regeln sind wichtig. Erfahrungsgemäß ist das nämlich besser – für
Euch beide. So wisst Ihr, woran Ihr Euch zu halten habt.

Deshalb: Setzt klare Kommunikationsregeln auf. Wie und in welchem Ausmaß
wollt Ihr miteinander kommunizieren? Per Handy Facebook? Etc? Sind Treffen
möglich? Oder soll es lieber keinen Kontakt geben?

Bitte tut nur das, womit Ihr Euch wohlfühlt! Und haltet Euch auch die
jeweiligen Vereinbarungen!

4.) Seid ehrlich, was eine Trennung auf Zeit beinhaltet

Sex mit anderen? Was darf und was nicht? Klärt auch das genau ab. Sonst
kann es hinterher zu unnötigen Verletzungen kommen… Und die Chance auf
einen Neuanfang zwischen Euch beiden ist endgültig dahin. Das ist ebenfalls
unnötig!

5.) Sprecht darüber, wie ihr in dieser Zeit mit dem Freundeskreis umgeht

Oftmals hat man als Paar einen gemeinsamen Freundeskreis. Wie soll das
jetzt gehandhabt werden? Sprecht darüber. Und versucht, Euch in dieser
Hinsicht eine Lösung zu überlegen. Eine, die für Euch beide (!) gut ist…

6.) Wie wird die Trennung auf Zeit nach außen kommuniziert

Wollt Ihr das offen kommunizieren? Oder lieber für Euch behalten? Wem soll
was erzählt werden? Überlegt Euch auch das! Und haltet Euch
selbstverständlich daran…

7.) Macht ein Wiedersehen aus, mit Uhrzeit und Ort – wo ihr euch wieder
treffen wollt, um über die Trennung zu sprechen

Setzt Euch keinen zu engen Zeitrahmen. Aber auch keinen zu großen. Der
goldene Mittelweg ist in dieser Hinsicht mal wieder eine gute Devise.

8.) Denkt euch gemeinsam Fragen aus, die ihr in dieser Zeit innerlich
klären wollt

Diese sollten idealerweise dazu beitragen, die Probleme zwischen Euch
aufzulösen. Die Fragen sollten Euch, Eure Beziehung direkt betreffen.

Überlegt Euch daher im Vorfeld einzeln, was solche Fragen sein könnten.
Schreibt das auf. Und vergleicht dann. Sprecht darüber. Möglichst neutral.
Und ohne dem Anderen Vorwürfe zu machen. (Das gilt übrigens generell. Und
ja, ich weiß, wie schwer das manchmal ist.)

9.) Sprecht eure Ängste bezüglich einer Trennung auf Zeit ehrlich aus

Offenheit und Ehrlichkeit sind überhaupt zwei sehr, sehr wichtige Zutaten.
Ohne die es nicht geht! Ohne die eine gelungene Kommunikation einfach nicht
möglich ist. Deshalb: Versucht, Euch genau so dem Anderen gegenüber zu
verhalten. Das ist nur fair. Und das würdet Ihr Euch ja auch von ihm oder
ihr wünschen, nicht wahr?!?

Nun habe ich Euch gezeigt, worauf es generell zu achten gilt. Doch wie ist
eigentlich der konkrete Ablauf einer räumlichen Trennung? Das erläutere ich
Euch in dem folgenden Abschnitt:

Der Ablauf:

1.) Datum abklären

Wie lange soll die räumliche Trennung stattfinden? Nehmt Euch in diesem
Fall die Länge Eurer Beziehung sowie das Ausmaß der Krise als einen
Maßstab. Eine Woche sollte es schon sein, vier Wochen bilden das Maximum –
das hat sich in der Vergangenheit als ein guter Wert erwiesen.


2.) Einer von beiden sollte bei gemeinsamer Wohnung neue Unterkunft
suchen

wer ist das? Für wen ist es besser, in der Wohnung zu bleiben? Gibt es für
den Anderen eine Möglichkeit, schnell und unkompliziert woanders
unterzukommen? Sprecht in diesem Fall auch ruhig das Finanzielle an! Und
gleicht das notfalls aus..

3.) Räumliche Trennung durchziehen

Und zwar ohne Wenn und Aber. Ihr habt Euch dafür entschieden: Nun haltet
Euch auch daran. Setzt es um. Und zwar ohne großes Zögern!!

4.) Alle vorherigen Themen vorher abklären!

Denn wie gesagt: Konkrete und genaue Regelungen sind wichtig. Lasst nichts
oder möglichst wenig ungeklärt zwischen Euch. Das würde nur zwischen Euch
stehen. Und das Problem vielleicht noch größer werden lassen…

5.) Gemeinsam Treffen und darüber reden!

Schaut, wie Ihr beide Euch in der Zwischenzeit entwickelt habt. Auf welche
Erkenntnisse Ihr gekommen seid. Wie ist die Chemie zwischen Euch? Vertraut
Ihr Euch noch immer? Ist da diese Nähe, wie einst? Oder fühlt es sich an,
als kennt Ihr Euch eigentlich gar nicht mehr?

So viel zum Ablauf. Doch was sind eigentlich die Vor- und die Nachteile
einer solchen Regelung? Darum geht es in dem nächsten Abschnitt!

Räumliche Trennung als Chance, um die Beziehung zu retten

Welche Vorteile existieren?

  • Es wird das Gefühl von „vermissen“ ausgelöst

    Wer kennt es nicht: Wenn der Andere ständig um einen herum ist,
    dann wird er irgendwann fast schon als selbstverständlich
    angesehen. Das ist nicht böse gemeint. Es ist einfach so!

    Genau deshalb kann eine räumliche Trennung eine Chance sein. Denn
    man erkennt (wieder) den Wert des Anderen. Freut sich darauf, ihn
    oder sie wieder zu sehen. Das ist doch schön, oder?!?


  • Erst wenn wir was verlieren, schätzen wir es – kann hier
    entstehen!


Dieser Punkt schließt sich an den vorherigen an. Deshalb: Die räumliche
Trennung ist die Chance, den Anderen wieder mehr wert zu schätzen. Wenn das
gelingt: Umso besser! Denn noch ist es nicht zu spät. Noch könnt Ihr beide
wieder zusammen finden.


  • Jeder findet zu sich! Und wird sich seiner Gefühle bewusst!


Und auf diese Weise kann wieder wahre, echte Liebe entstehen. Und das macht
eine glückliche und erfüllte Beziehung aus…

Welche Nachteile existieren?

  • Man kann sich verlieren!


Denn durch die Distanz kann der andere schnell in den Hintergrund geraten.
Man trifft andere Personen. Flirtet vielleicht, hat Dates, Sex, …. Und man
denkt kaum noch an ihn oder sie. Das kann zu ernsten Problemen führen: Und
dazu, dass man mehr und mehr auseinander gerät.


  • Einer könnte Sex mit anderen haben, was später Probleme
    auslöst!

Wenn das vorher nicht explizit abgesprochen war, vor allem. Dann fühlt sich
der Andere meist mehr oder weniger betrogen. Verraten, in gewisser Weise.
Und das kann zu einer noch größeren Krise führen…

  • Gefühle können nachlassen!

Weil man für sich feststellt: Die Gefühle sind nicht mehr da. Sie haben im
Laufe der Zeit abgenommen. Und sind nun verschwunden. Doch dies reicht für
eine Beziehung nicht aus!

Aber…

Wenn ihr euch noch liebt, aber es festgefahren ist: Probiert es mit der
räumlichen Trennung! Wenn nämlich Gespräche und Co nichts mehr helfen: dann
kann dies eine gute Lösung sein. Ihr habt nichts zu verlieren…

Räumliche Trennung mit Kindern – 3 Tipps

Mit Kindern wird es bekanntlich ein wenig komplizierter. Deshalb hier drei
hilfreiche Tipps:

  1. Sprecht offen und ehrlich darüber. Sofern Eure Kinder groß genug
    sind, das zu verstehen. Ansonsten könnt Ihr sagen, dass Mama oder
    Papa für einige Zeit weg fährt. Aber bald wieder kommt.

  2. Macht klar, dass es nicht an den Kindern liegt. Kinder spüren
    instinktiv, wenn etwas zwischen den Eltern nicht in Ordnung ist.
    Und sie suchen die Schuld dann in der Regel bei sich. Nehmt ihnen
    dieses Bewusstsein! Und sagt klipp und klar, dass sich an Euren
    Gefühlen für sie nichts, aber auch gar nichts geändert hat.

  3. Vereinbart Besuchszeiten. Wer ist wann bei wem? Klärt auch das ab.
    Denn schließlich sollen Eure Kinder in dieser Hinsicht nicht die
    Leidtragenden sein…

Räumliche Trennung – die Gefühle

Auch in dieser Zeit kann es zu gewissen Gefühlsstürmen kommen. Wichtig ist,
diese zuzulassen. Und nicht im Affekt die Wut, die Trauer, etc an dem
Anderen auszulassen. Deshalb ist es gut, dass die räumliche Trennung
besteht. Denn sie gibt die Chance, sich abzureagieren. Und dann gelassener
über alles nachzudenken.

Räumliche Trennung trotz Liebe

Es dürfte bereits schon aus dem vorherigen Text hervorgegangen sein:
Manchmal sind die Hindernisse einfach zu groß. Und das, obwohl die Gefühle
noch vorhanden sind.

Denn es sind dann die externen Probleme, die in diese Krise hinein geführt
haben. Auch in diesem Fall hilft die räumliche Trennung. Dabei nämlich,
klarer zu sehen. Und sich Lösungen zu überlegen…

Räumliche Trennung – Ehe und Unterhalt

Solange Ihr Euch nur vorübergehend trennt, gibt es in der Regel keinen
gesetzlichen Anspruch auf Unterhalt. Dies ist nur dann der Fall, wenn keine
Aussicht auf Besserung besteht.

Sprecht dennoch unbedingt über das Finanzielle, falls notwendig.
Schließlich soll nicht nur einer von Euch drauf zahlen müssen…

Fazit!

Die räumliche Trennung kann eine wirkliche Chance sein. Darauf, wieder als
Paar zusammen zu finden. Klar, es gibt dabei ein gewisses Risiko. Dessen
sollte man sich bewusst sein. Doch wenn andere Taktiken einfach nicht
funktionieren: Was habt Ihr groß zu verlieren?

Bei mir und meinem Freund hat es geholfen. Durch den räumlichen Abstand
konnten wir beide klarer sehen. Und wir haben erkannt, wie viel uns an dem
Anderen liegt. Wir kamen danach wieder zusammen. Und sind bis heute sehr
glücklich…