Trennung akzeptieren – Meine Top 19 Tipps (+Anleitung zum akzeptieren)

Inhaltsverzeichnis

Du versuchst gerade, über die Trennung hinweg zu kommen? Darüber, dass es zwischen Euch beiden aus ist, ein für allemal? Wie aber gelingt Dir das Trennung akzeptieren?

Wohl JEDER von uns war wohl schon einmal in dieser Situation. Auch ich – leider. Und ich kann Dir sagen: ich habe sehr gelitten! Und wusste in manchen Momenten überhaupt nicht, wie es weitergehen soll.

Deshalb habe ich mich intensiv mit dem Thema Trennung akzeptieren befasst. Und so einiges ausprobiert. Was mir geholfen hat? So einiges! Meine Tipps und Erkenntnisse will ich nun natürlich nicht für mich behalten. Sondern an
Dich weitergeben.

Lese daher in diesem Text:

1) Ich zeige dir meine Top 19 Tipps + 7 extra Tipps, die mir extrem halfen!

2) Warum das mit dem Akzeptieren alles andere als einfach ist

3) Wie meine Schritt für Schritt Anleitung ausfällt

Und das beste: Sobald du diesen Text gelesen hast und meine Tipps 1:1 umsetzt, solltest du deine Trennung sehr viel schneller und leichter akzeptieren können!


Trennung akzeptieren – meine Top 19 Tipps

#Tipp 1: Akzeptiere dich!

Eine Trennung zu akzeptieren ist alles andere als einfach!

  • Man überdenkt jede Kleinigkeit!
  • Man neigt dazu sich die Schuld zu geben!
  • Und meist wird versucht zurück zu erobern!
  • Oder sagen wir mal so, oft wird noch lange gehofft!

Gerade, wenn du verlassen wurdest!

Das Ding: Um eine Trennung zu akzeptieren, musst du in erster Linie dich akzeptieren! Gerade, wenn er/sie dich verlassen hat!

  • Akzeptiere, dass du gut genug bist!
  • Akzeptiere, dass nicht DU Schuld an der Trennung trägst!
  • Akzeptiere, dass er oder sie für dich nicht der oder die Richtige war!
  • Und akzeptiere dich mit deinen Fehlern und Stärken! Und, dass etwas besseres kommt!

Meine Erfahrung: Je mehr du die Situation und vor allem dich in „deinen Fehlern“ annimmst und akzeptierst, desto leichter wird dir die Trennung fallen!


#Tipp 2: Selbstliebe!

Selbstliebe ist das A und O!

Je mehr du dich selber liebst, desto mehr wirst du geliebt! Und desto leichter fallen uns Trennungen!

Am meisten haben mir die folgenden zwei Übungen geholfen!

  • Erstens: Das Selbstliebe-Mantra…

Sprich einfach jeden Tag die Worte „Ich liebe mich mehr, als ich meine:n Ex (Name) liebe aus„! Am besten für 10 Minuten! Und meditativ!

Die Folge: Aus diesen Worten werden Gefühle und Emotionen! Solange, bis aus diesen Gefühlen schließlich neuronale Verbindungen entstehen!

  • Heißt: Es geht ins Unterbewusstsein!

Was passiert: Es fällt dir immer leichter, die Trennung zu akzeptieren!

(Probiere es einfach aus. Bei mir hat es Wunder gewirkt)

  • Zweitens: Selbstliebe Challange

Setze dir eine Herausforderung!

Liebe dich jeden Tag, wie du deine:n Ex lieben würdest!

  • Bekoche dich, wie du ihn/sie bekochen würdest!
  • Umarme dich, wie du ihn oder sie umarmen würdest!
  • Kümmer dich, wie du dich um ihn oder sie kümmern würdest!

Die Folge: Machst du das für nur einen Monat, wird er dir gleich viel besser gehen!

  • Ich weiß, es gibt viele weitere Selbstliebe-Übungen! Wobei diese zwei für mich am effizientesten waren!

Und gerade nach harten Trennungen haben mir diese Übungen am meisten geholfen!


#Tipp 3: Keiner hat Schuld!

Gib dir niemals die Schuld!

Ich weiß: Wurden wir verlassen und verletzt, suchen wir den Fehler bei uns!

Aber: Genau damit machst du es dir extrem schwer!

Ihr beide wart wie ihr wart! Und am Ende hat es einfach nicht gepasst!

  • Noch besser: Sei froh, dass es zur Trennung kam!

Denn jetzt hast du Raum und Platz für etwas neues und besseres geschaffen!

  • Denn glaub mir: Würde er/sie dich wirklich lieben, wären zu 100% viele dieser „Fehler“ durchgegangen! Egal, ob zu wenig Aufmerksamkeit oder zuviel Anhänglichkeit… u.s.w…

Was heißt: Höre auf dir die Schuld zu geben! Und fange an die Trennung als Chance zu sehen!

Die Chance dafür, dass du jetzt etwas besseres finden kannst! Eine Frau oder einen Mann, der dich wirklich liebt. Und dich so annimmt wie du bist! Mit all deinen Fehlern!


#Tipp 4: Sieh das Gute darin

Sieh das Gute in der Trennung!

Ich weiß: Gerade wenn es frisch ist, fällt uns das schwer!

  • Dennoch: Je länger du dich ausschließlich auf das Gute, und nicht auf das negative konzentrierst, desto schneller wird es dir besser gehen!

Heißt: Desto leichter kannst du die Trennung akzeptieren!

Ok, was heißt „Das Gute“?

  • Mach dir bewusst, was dir an ihm/ihr NICHT gefallen hat!
  • Mach dir bewusst, dass jetzt Raum für etwas besseres geschaffen wurde!
  • Mach dir bewusst, wie viel du an dieser Trennung lernen konntest! Für weitere Beziehungen!
  • Und mach dir bewusst, wie viel mehr Freiheit du jetzt hast. Denn mal ganz ehrlich „Single sein“ ist nicht das schlimmste!

Wisse: Durch dein Denken baust du immer wieder neuronale Verbindungen auf! Und je mehr du im Kummer, Mitleid, Eigenschuld und „dem negativem“ versackst, desto mehr stärkst du deinen Liebeskummer!

Sprich: Es fällt dir immer schwerer die Trennung zu akzeptieren!


#Tipp 5: Sport

Sport hat mir enorm geholfen!

  • Erstens: Du stärkst deinen Köper und kümmerst dich (Selbstliebe)!
  • Zweitens: Du bekommst mehr Selbstbewusstsein, da dich dich wohler fühlst!
  • Drittens: Du produzierst mehr Dopamin und Serotonin, wodurch du dich glücklicher fühlst!

Heißt: Mach ab jetzt jeden Tag Sport! Und wenn es nur für eine halbe Stunde ist!

Glaub mir: Es wird dir besser gehen! Und es hilft extrem!

Aber: Achte darauf jeden Tag anstrengenden Sport zu treiben! Und mache Sport, der dich richtig verausgabt!


#Tipp 6: Innere Kind Heilung

Gerade nach toxischen Beziehungen leiden wir oft unter extremen Liebeskummer! Man könnte fast schon als Sucht bezeichnen!

Liebeskummer, der uns alles abverlangt! Der uns den Schlaf raubt! Und der uns krank werden lässt!

Auch du leidest darunter?

Dann arbeite mit deinem inneren Kind!

Ok, dass kann jetzt vieles heißen!

Was mir immer geholfen hat: Die folgende Übung…

  • Lege dich flach auf den Rücken!
  • Lege nun eine Hand auf deinen Unterbauch!
  • Und lege deine andere Hand auf den Bereich „Solar Plexus„!
  • Denke jetzt bewusst an die Trennung. Solange, bis du deinen Schmerz richtig fühlen kannst!

Und jetzt nimmst du deine Hände und wärmst (sinnbildlich) diesen Schmerz!

Denke dabei nicht in Worten (ala „Ich halte meinen Schmerz“), sondern gehe komplett über das Gefühl!

So, als würdest du ein kleines Kind halten. In beiden Händen!

Das Ding: Mach nur das! Am besten für 10 Minuten am Tag! Und schau was passiert ;-).

Die Übung ist simpel, einfach und super effizient! Probiere es einfach aus!


#Tipp 7: Triff andere Männer/Frauen

Ich weiß, direkt nach der Trennung hat man viel im Kopf! Aber sicher nicht andere Männer oder Frauen!

Dennoch: Nach einem Monat solltest du andere Männer und Frauen daten!

Denn wisse: Es ist wichtig, dass du deine neuronalen Verbindungen neu setzt!

Und Dates mit anderen Männern und Frauen schaffen neue tolle Erlebnisse!

  • Heißt: Du setzt neue Verbindungen und kannst dadurch leichter loslassen!

Gerade, wenn du verlassen wurdest. Denn dann leidet auch dein Ego! Wobei Treffen mit anderen Männern/Frauen dein verletztes Ego heilen können!

Was heißt: Es fällt dir wieder leichter, die Trennung zu akzeptieren!


#Tipp 8: Freunde

Triff Freunde!

  • Feiert zusammen!
  • Quatscht über alles!
  • Tauscht euch über alles aus!
  • Und heule dich mal so richtig aus!

Es hilft! Es befreit! Und es bringt dich schnell auf neue Gedanken!

Ich weiß noch, wie es mir erging! Ohne meine Freunde wäre alles ganz schnell 100mal schwerer geworden!

Daher: Triff Freunde! Es wird dir gut tun!

Mein Tipp: Triff so viele so oft du kannst! Und vermeide Isolation und gehe heraus!


#Tipp 9: Neue Hobbys

Suche dir neue Hobbys!

Achte dabei auf drei Dinge: 

  • Hobbys, die dir richtig Spaß machen und dich ablenken!
  • Hobbys, die mit deinem/deiner Ex rein gar nichts zu tun haben!
  • Und Hobbys, die dir dabei helfen mit vielen neuen Menschen in Kontakt zu kommen!

Klar: Das ist nur ein kleiner Punkt am Rande!

Und doch hat mir genau das extrem weiter geholfen!


#Tipp 10: Löse Abhängigkeiten auf

Diesen Punkt halte ich für super wichtig:

Löse Abhängigkeiten auf!

Ok, was meine ich damit…

  • Was gab dir dein:e Ex was du dir selber nicht gibst?
  • Das können finanzielle Abhängigkeiten sind!
  • Oder Abhängigkeiten im sozialen Bereich!
  • Aber auch emotionale Abhängigkeiten!

Das Ding: Solange du diese Abhängigkeiten NICHT gelöst hast, wird dein Trennungsschmerz kaum nachlassen! Oder nur noch schlimmer!

Daher: Löse diese Abhängigkeiten auf!

Was ich machen würde…

  • Schreibe dir genau auf, wo diese Abhängigkeiten existieren!
  • Und entwickel einen Plan, um diese Abhängigkeiten aufzulösen!
  • Gehe dann in kleinen Schritten in die Umsetzung und löse die Abhängigkeiten auf!

Die Folge: Es wird dir deutlich leichter fallen die Trennung zu akzeptieren! Und schneller immer besser gehen!

Gerade nach toxischen Beziehungen!


#Tipp 11: Vom Podest holen

Hole den/die Ex vom Podest!

Das Ding: Gerade nach Trennungen neigen wir dazu, zu idealisieren!

Die Folge: Wir vertiefen uns mehr und mehr in den Trennungsschmerz!

Und da hilft nur eines: Hole den/die Ex vom Podest!

Ok – was kannst du dafür tun…

  • Erstens: Mach dir all die schlechten Eigenschaften bewusst!
  • Zweitens: Mach dir bewusst, warum die Trennung für dich besser ist!
  • Drittens: Baue dir ein Leben auf, dass ohne den/die Ex besser ist. Aufregender!

Sorge dafür, dass sich dein idealisiertes Bild vom/von der Ex zum negativem verändert!

Das Ding: Es geht um neuronale Verbindungen! Und je mehr du idealisierst, desto mehr schädliche neuronale Verbindungen (der Trennungsschmerz lässt nicht nach) werden geknüpft!


#Tipp 12: Liebeskummerverstärker

Reduziere Liebeskummerverstärker!

Was meine ich damit:

Es gibt in uns Ängste, durch die dein Liebeskummer zunimmt!

  • Was ich meine: Sehnsucht aus fehlender Selbstliebe! Aber nicht aus Selbstliebe selbst!

Ok, um es anders auszudrücken:

Dein Trennungsschmerz nimmt zu, wenn du zusätzlich…

  • Die Liebe vom Vater oder der Mutter beim oder bei der Ex suchst!
  • Wenn du Angst vor Einsamkeit hast und deswegen ihn/sie zurück willst!
  • Oder wenn du in ihm/ihr Sehnsüchte hineinprojizierst, die du dir selber nicht erfüllst!
  • Oder wenn du Bestätigung in der Liebe von ihm/ihr suchst, die du dir selber nicht gibst!

Solange du diese Liebeskummerverstärker durch Reflektion oder Meditation nicht auflöst, intensiviert sich auch dein Kummer!


#Tipp 13: Platz für was besseres

Mach dir bewusst, dass du nun Platz für etwas besseres geschaffen hast!

Und erfreue dich daran!

  • Du bist wieder Single und kannst einen besseren Mann oder eine bessere Frau kennen lernen!
  • Du hast viel lernen können! Und wirst diese Fehler kein zweites mal begehen!
  • Und du weiß nun umso mehr, welche Art Mann/Frau du NICHT haben willst!

Die Folge: Du hast durch die Trennung Platz für eine bessere Beziehung geschaffen!

Und sind wir mal ehrlich: Er/sie KANN nicht der/die Richtige sein! Sonst wärt ihr noch zusammen!


#Tipp 14: Das Leben aufregend machen

Mach dein Leben bunt, aufregend und spannend!

So sehr, dass deine Zeit mit dir eure gemeinsame Zeit mit deinem/deiner Ex übertrifft!

Ich weiß: Das ist viel ARBEIT!

  • Gehe deswegen in kleinen Schritten voran!

Und ich verspreche dir: Du wirst eine tolle Zeit haben! Und die Trennung viel viel schneller verarbeiten!

Was habe ich z.b gemacht: Ich habe angefangen Partys und Events zu organisieren (Zum Hobby). Habe extrem viele Menschen kennengelernt und einen komplett neuen Lifestyle aufgebaut!

Die Folge: Ich hatte derart viele aufregende Momente, dass die Beziehung mit meiner Ex immer mehr verblasste!


#Tipp 15: Trostbeziehung

Klar, nicht direkt nach der Trennung! Aber so 1-2 Monate danach KANN eine Trostbeziehung Sinn machen!

Sofern auf beiden Seiten mit offenen Karten gespielt wird!

Es gibt genug Männer und Frauen, die nach Trennungen Trost suchen! Und die sich darin supporten können!

Auch mir erging es so…

Ich kam aus der Trennung! Und zwei Monate später ging ich bewusst eine Trostbeziehung ein. Mit einer Dame, die ebenfalls aus einer Trennung kam! Wir beiden wussten darum… Auch, dass es nicht für die Ewigkeit sein wird!

  • Aber das beste: Es hat mir extrem bei der Trennung geholfen!

Sicher: So etwas zu finden ist nicht immer leicht…

Aber: Sollte sich aber eine Chance ergeben… greif zu!


#Tipp 16: Er/sie kann nicht der/die Richtige gewesen sein

Mach dir bewusst, dass er/sie nicht der/die Richtige gewesen SEIN KANN!!

Andernfalls wäre es einfach nicht zur Trennung gekommen!

  • Was heißt: Sieh die Trennung als Befreiung! Die sicher erst einmal schmerzhaft ist! Aber langfristig nur zu deinem bestem ist!

Und verinnerliche diese Mindmap! Solange, bis dieser Gedanke im Unterbewusstsein angekommen ist!

Die Folge: Es wird dir immer leichter fallen, die Trennung zu akzeptieren!


#Tipp 17: Traumpartner Meditation

Lege dich flach auf den Bauch und stelle dir folgendes vor:

  • Du stehst an einem wunderschönen Sandstrand!
  • Und vor dir steht der Partner/die Partnerin deines Lebens!
  • Ihr liebt euch. Ihr seid zusammen und habt diesen einen Moment!
  • Ihr lacht beide zusammen! Redet – komplett auf einer Wellenlänge!
  • Stell dir vor, wie er/sie dich küsst. Voller Liebe und Hingabe! Dich Respektiert!
  • Fühle, wie er/sie dich mit ganz viel Wärme in den Arm nimmt! Dir durchs Haar streichelt!
  • Fühle, wie innig ihr miteinander seid! Und wie gut euer Sex ist. Leidenschaftlich und wie eine Einheit!
  • Male dir diese Momente immer weiter in deinem Kopf aus! Schmücke sie komplett aus! Bis du selber in dieser Situation bist!

Stell es dir immer weiter und immer intensiver vor! Fühle am ganzen Körper und im ganzen Herzen, wie sehr dich dieser Mensch liebt! Und wie sehr du diesen Menschen liebst!

Und jetzt vergleiche diese Liebe mit der Liebe vom oder von deiner/deinem Ex!

….

Ok, worum geht es…

  • Es geht darum, dass du verstehst, wie du es verdient hast geliebt zu werden!
  • Und darum, wie du geliebt werden möchtest!

Das Ding: Je mehr du diese Vorstellung visualisierst, desto weniger wirst du an deinem oder deine Ex denken! Sondern immer bewusster nach dieser Liebe suchen!

Die Folge: Der Trennungsschmerz lässt schneller nach! Und du kannst die Trennung leichter akzeptieren!


#Tipp 18: Vorwärts mit Vollgas!

Was auch passiert: Gehe mit Vollgas nach vor!

  • Verschwende keine Zeit mit Selbstmitleid und Isolation!

Sondern gehe bewusst nach vorne! Und arbeite hart an dir!

Sehe die Trennung als Herausforderung. Die du Stück für Stück meistern musst!

Und ich verspreche dir, du wirst deinen Kummer leichter überwinden! Viel leichter!


#Tipp 19: Leben/Zukunft visualisieren und verwirklichen

Zudem solltest du deine Zukunft visualisieren!

  • Erstens: Eine glückliche Zukunft ohne den/die Ex!
  • Zweitens: Eine Zukunft, in der du ohne den/die Ex noch glücklicher bist als mit!
  • Und drittens: Eine Zukunft, die dich komplett erfüllt. Und in der du dein Leben komplett genießen kannst!

Des weiteren…

Nun geht es darum, dass du an der Verwirklichung dieser Zukunft arbeitest! Aktiv!

Am besten immer in kleinen Schritten! Und kontinuierlich!

Was ich machen würde:

  • Schreibe dir auf, wie eine für dich noch glücklichere Zukunft ohne den/die Ex ausschauen würde!
  • Und arbeite jetzt hart daran, genau diese Zukunft zu verwirklichen! Schritt für Schritt!

Die Folge: Je mehr du genau diese Zukunft realisierst, desto schneller wird es dir besser und besser gehen! Und du kannst deine Trennung leichter akzeptieren!


Im folgenden zeige ich dir eine klare Schritt für Schritt Anleitung! Folge dieser und es sollte dir leichter fallen, deine Trennung zu akzeptieren!


Trennung akzeptieren Tipps

Ja, es ist keine leichte Situation. Du wirst an Deine Grenzen gebracht. Weißt manchmal einfach nicht mehr weiter. Verlierst jede Hoffnung.

Doch glaube mir: Du kannst etwas für Dich tun! Und Schritte unternehmen, damit es Dir besser geht. Hier sind meine Tipps für Dich:

Tipp eins: Du bist nicht zu schlecht und er ist nicht zu gut

Schaue genau hin, wer an was Schuld hat und wer nicht! Denn glaube mir: Keiner ist heilig. Und jeder Mensch macht Fehler. Auch er. Deshalb ist er nicht besser als Du. (umgekehrt gilt natürlich das Gleiche).

Und: Kommen bestimmte, selbstzerstörerische Gedanken: Schiebe sie weit weg. Damit meine ich „Was habe ich bloß falsch gemacht“ oder „Ich habe die Liebe/ das Glück einfach nicht verdient“ oder „Warum will mich bloß keiner??“. DAS STIMMT NICHT!! Denn kein Mensch hat die Liebe mehr verdient als sein Nachbar.

Ersetze solche Gedanken durch positive. Sage Dir: „Ich bin einzigartig und besonders. Und verdiene es, geliebt zu werden!!“ Vielleicht kannst Du solche Sätze zunächst nicht glauben. Umso wichtiger ist es, diese zu wiederholen! Bis Du sie wirklich verinnerlicht hast.

(Das ist auch deshalb wichtig, damit Du Dich später nicht unter Wert verkaufst. Und Dich beispielsweise nicht an jemanden bindest, an dem Du eigentlich überhaupt kein Interesse hast. Nur, um nicht alleine zu sein.)

Oder ein anderes Beispiel: Insgeheim denkst DU, dass er/sie einfach nicht geliebt hat. Weil Du nicht schlau, schön,.. genug warst. Stoppe solche Gedanken! Sofort!


Tipp zwei: Aktion und Bewegung

Die Hormone – sie üben einen wesentlichen Einfluss auf unser Wohlbefinden, auf unser Fühlen und Denken aus. Und gerät der Hormonhaushalt ins Ungleichgewicht, fühlen wir uns schlecht. Sind anfälliger für Depressionen und Co.

Was dagegen hilft? Sport und Aktion! Gehe raus. An die frische Luft. Tanze. Gehe schwimmen. Worauf auch immer Du Lust hast. Gerade solche Unternehmungen sind es jetzt, die Dir helfen! Und Du wirst sehen, dass Du Dich gleich besser fühlst…


Tipp drei: Neues schafft neues

Wir alle stecken in bestimmten Gewohnheitsschienen fest. Haben unsere Muster, die unseren Alltag prägen. Diese bestimmen unser Handeln, Denken und Fühlen.

Dies gilt auch für den Fall einer Trennung. Vieles, zu vieles in der aktuellen Umgebung erinnert an ihn oder sie. Was jetzt zu tun ist? Miste aus! Fahre weg, wenn es Dir möglich ist. Dekoriere die Wohnung. Ziehe um, wenn Du Dich nicht mehr wohlfühlst (und wenn es passt). Wage Neues – es wird Dir so gut tun!!!


Tipp vier: Ich bin dann mal weg

Ganz, ganz wichtig. Ich rate meinen Klienten stets dazu, dies als erste Maßnahme zu unternehmen. Und den Kontaktabbruch in die Wege zu leiten. Denn: Bei jeder neuen Begegnung kommt vieles hoch. Die Wunden reißen auf. Und die Folge: man leidet noch mehr…

Das muss nicht sein! Ziehe Dich deshalb zurück. Gehe auf Abstand. Und konzentriere Dich ganz auf Dich selbst…


Tipp fünf: Das war so und so und deswegen dann so…

Reflektieren ist jetzt das Stichwort. Analysiere, warum es so kommen musste. Denn in Eurer Beziehung GAB es nun mal Probleme – sonst wäre es erst gar nicht zur Trennung gekommen. Warum das so war? Das ist nun an Dir herauszufinden…


Tipp sechs: Denken kann lenken

Neue Gedankenmuster aufsetzen. Das hilft besonders am Anfang – und je später Du damit beginnst, umso schwerer wird es auch!

Wenn du an ihn/sie denkst: Idealisiere nicht. Mache die Beziehung, ihn oder sie nicht besser, als sie waren. Denke bewusst „so toll war es auch nicht“. Schreibe alles auf, was Dich an der Beziehung, an ihm oder ihr gestört hat. Und erinnere Dich daran, wenn Du wieder in Versuchung gerätst…


Tipp sieben: Nicht mit mir

Renne ihm oder ihr nicht hinterher! Denn mal ehrlich: Jemand, der Dich nicht so behandelt hat, wie Du es verdienst, der verdient auch Dich nicht. Ganz einfach.

Verkaufe Dich nicht unter Wert – siehe oben. Dafür ist Dein Leben viel zu schade!!!


Trennung akzeptieren – alles andere als einfach

Doch es ist möglich, glaube mir! Wie? Das verrate ich Dir hier:

Am Ende gibt es eh keinen anderen Weg

Es hat schon seinen Sinn, dass es mit Euch beiden nicht geklappt hat. Es sollte nicht sein. Denn er oder sie konnte Dir nicht das geben, was Du brauchtest – und umgekehrt. Deshalb kam es zur Trennung.

Aber Hilfe, ich kann die Trennung nicht akzeptieren – gerade dann!

Oh doch, Du wirst es können. Vielleicht nicht jetzt. Doch später.

Erinnere Dich an all die Momente in der Beziehung, in denen Du unglücklich warst. In denen Probleme aufgetaucht sind. Führe sie Dir immer und immer wieder vor Augen.

Und mache Dir bewusst, dass ER oder SIE nicht der/ die Richtige für Dich war. Derjenige wartet irgendwo da draußen auf Dich….


Trennung akzeptieren und loslassen lernen (aber wie?) – Anleitung

Und zwar Schritt für Schritt. Ich hoffe, sie hilft auch Dir!!

1.) Selbstliebe:

Schritt eins: Gedanke, der dich leiten sollte

Er/sie war noch nicht der/die Richtige. Das zeigt die bisherige Analyse eindeutig! DESWEGEN GIBT ES JEMANDEN DA DRAUSSEN DER DICH NOCH VIEL GLÜCKLICHER MACHEN KANN! Denke immer wieder an diesen Satz. Immer und immer wieder.

Schritt zwei:
Alles, was an dir richtig gut ist fühlen

Setze Dich hin und nimm Dir eine Minute. Schreibe alles auf, was Du gut an Dir findest. Frage gerne Deine Freunde danach. Und verinnerliche all das!

Schritt drei: Wie geil ab jetzt alles noch wird!

Deine Zukunft wird so schön werden! Gehe neue Wege, die spannend sind. Erlebe neue Dinge! Und habe keine Angst, ins kalte Wasser zu springen. Es ist wärmer, als Du denkst!!!

Schritt vier: Sport

Mache viel Sport und lebe und genieße es! Denn Du wirst so nicht nur fitter. Sondern Du kommst auch auf andere Gedanken. Kannst klarer denken. Überwinde Dich – Du musst ja nicht gleich am Marathon teilnehmen!!

2.) Gedankenmuster

Finde bewusst die Gedankenmuster, die ein „akzeptieren“ begünstigen. Schreibe diese vorher auf. Z.b: Es ist besser so, weil… Die Trennung macht Sinn, weil…

Setze diese Gedanken immer dann ein, wenn Du Dich nach ihm oder ihr sehnst. Mit der Zeit wird es leichter werden, glaube mir!

3.) Zeit geben

„Ich will ihn/sie nicht loslassen.“ – dieser Satz, diese Einstellung sitzt oft sehr, sehr tief. Und es dauert, bis wir die Trennung akzeptieren können.

Nun aber bist Du so weit gekommen, hast so viel verändert. Du LEBST – ohne ihn/sie. Gibt diesem NEUEN die Zeit, die es braucht!

Aber lasse Dich bewusst darauf ein, dass es nun weitergehen muss.

Wann sollte man nach dem akzeptieren der Trennung loslassen?

Und zwar, wenn diese Voraussetzungen vorliegen:

1.) Keine Gefühle

Er oder sie will einfach nicht mehr. Weil die Liebe verschwunden ist. Sie wird nicht mehr auftauchen. Deshalb solltest Du ihn oder sie gehen lassen.

2.) Keine ernsten Absichten

Er oder sie wollte einfach nur spielen, so hart das auch klingt. Eine ernste Beziehung war niemals Thema – zumindest aus seiner oder ihrer Sicht nicht. Solch ein Partner hat diese Bezeichnung nicht verdient!

3.) Es geht nicht anders

Sei es, weil einer von Euch beiden zu große psychische Probleme hat. Oder weil die Arbeit zu sehr beansprucht. Weil die finanzielle Situation untragbar ist…. Es gibt viele Gründe. Die eine Beziehung unmöglich machen. Akzeptiere es!!

Wann sollte man nicht frühzeitig loslassen?

Und zwar, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

1.) Da geht noch was

zwischen Euch, da ist noch diese Verbindung. Da kribbelt es noch, irgendwie. Das kann ein Zeichen sein…

2.) Dramaqueen

Sie/er macht aus allem Drama. Doch so ist er oder sie nun mal. Kannst Du das akzeptieren? Darüber hinweg sehen? Dann könnte es vielleicht doch noch zwischen Euch klappen…

Wie kann man nach dem akzeptieren der Trennung loslassen?

Setze Dich nicht unter Druck – das ist das Wichtigste. Tue das, was DIR gut tut. Konzentriere Dich nur auf Dich. Setze Dir bewusst die Scheuklappen auf. Dann wirst Du loslassen können. Da spreche ich aus eigener Erfahrung!!

Trennung akzeptieren und dennoch kämpfen

Auch hier wird die Zeit zeigen, was die richtige Entscheidung ist. Was sagt Dir Dein Bauchgefühl? Lasse einige Wochen vergehen. Wie fühlst Du jetzt? Würde eine Beziehung wirklich noch Sinn machen?? Wenn er oder sie sich nicht geändert hat??


Trennung akzeptieren und ex zurück – wann sollte man und wann nicht?

Nur dann, wenn Du nach all der Analyse noch immer dazu bereit bist. Nur dann, wenn Du ihm oder ihr verziehen hast (siehe oben). Nur dann, wenn auch er oder sie bereit ist, die Beziehung wieder aufzunehmen. Und an ihr zu arbeiten. So einfach (und so schwer) ist das…

Fazit

Es dauert, bis man die Trennung wirklich akzeptieren kann. Das gelingt nur, wenn man sich auf sich selbst konzentriert. Den Kontakt für eine Weile abbricht. Und analysiert, warum es überhaupt so weit gekommen ist.

Das Wichtigste ist jetzt, Selbstliebe zu entwickeln. Neues zu wagen. Und dann Pläne für die Zukunft zu schmieden…

Frederic Dittmar

About Frederic Dittmar

Hallo, Mein Name ist Frederic Dittmar! Ich bin Coach für Persönlichkeitsentwicklung! Und helfe Menschen in diversen Lebensbereichen! Unter anderem: Trennungen, Panikattacken, Depressionen, Unglücklich sein. Und vieles weitere... Hier könnt ihr mehr über mich lesen!