Du kannst ihn oder sie einfach nicht vergessen? Und bist bereit, einiges
dafür zu tun, damit er oder sie wieder zu Dir zurückkommt? Was aber hilft?

Einer guten Freundin ging es einst genauso. Sie war vollkommen verzweifelt
über den Verlust ihres Ex. Den sie selbst nach Wochen einfach nicht
vergessen konnte. Sie sehnte sich nach ihm. Und war bereit, ihn zurück zu
gewinnen.

Sie wusste jedoch nicht, wie. Bis sie von der sogenannten
Partnerrückführung hörte. Sie beschloss, das auszuprobieren. Um ihrer
Beziehung noch einmal eine Chance zu geben.

Mich hat das Thema sehr interessiert. Deshalb befasste ich mich
ausführlicher damit. Und lernte dabei so einiges. Was, das möchte ich Dir
hier verraten:

1) Ob eine Partnerrückführung überhaupt Sinn macht

2) Wie der genaue Ablauf ist

3) Und was meine ehrliche Meinung dazu ist.


Macht eine Partnerrückführung mit Bezahlung nach Erfolg Sinn?

Bei einer Partnerrückführung geht es, wie es der Name bereits verrät,
darum, ihn oder sie zurück zu bekommen. Mithilfe von ganz bestimmten
Mitteln und Methoden. Die im esoterischen Bereich anzusiedeln sind.

Wann eine Partnerrückführung durchführen lassen?

So etwas auszuprobieren, macht natürlich nur Sinn, wenn man mit diesem
Methoden etwas anfangen kann. Denn mal ehrlich: Wer von Haus aus sehr
skeptisch an die Sache ran geht, der kann sich die Mühe gleich sparen.

Und: Man sollte sich seiner Gefühle für den oder die Ex absolut sicher
sein. Deshalb rate ich Dir: Lasse nach der Trennung ein wenig Zeit
vergehen. Überprüfe Deine Gefühle: Sind sie selbst nach Wochen immer noch
unverändert stark? Willst Du ihn oder sie unbedingt zurück? Weil Du ihn/
sie immer noch liebst? Bitte sei in dieser Hinsicht unbedingt ehrlich zu
Dir selbst!

Wie ist der genaue Ablauf?

Du willst nun wissen, wie die Partnerrückführung ganz konkret abläuft? Hier
verrate ich es Dir:

Schritt 1: den passenden „Rückführer“ finden

Klingt vielleicht banal, ich weiß. Aber es ist gar nicht so einfach, wie
man denkt! Denn bei solchen Methoden, die nun mal schwer zu überprüfen
sind, sind leider sehr viele Scharlatane unterwegs. Leute, die Dir nur das
Geld aus der Tasche ziehen wollen. Und die gar nicht daran denken, sich
(zu) viel Mühe zu geben!

Passe deshalb unbedingt auf. Führe eine gründliche Recherche durch. Und
entscheide Dich erst dann für jemanden, wenn Du ein gutes Gefühl dabei
hast. Denke daran: Es geht schließlich um Deine Zukunft!

Schritt 2: die Ursachen für die Trennung herausfinden

Ein gutes Medium geht gewissenhaft vor. Und beschäftigt sich ausführlich im
Vorfeld mit den (möglichen) Ursachen für die Probleme bzw. die Trennung.
Warum es überhaupt so weit kommen musste. Warum der Andere emotional
blockiert. Warum diese Distanz da ist. Warum seine oder ihre Gefühle nicht
mehr vorhanden sind.

Dabei wird vor allem im Unterbewusstsein gesucht. Denn dort liegen
bestimmte Ängste und Blockierungen. Erinnerungen an Dinge, die für uns
emotional schmerzhaft sind. Und die uns lähmen. Die uns dazu bringen, uns
auf ganz bestimmte Weise zu verhalten.

Diese „Untersuchung“ wird nun bei dem oder der Ex durchgeführt. Auf diese
Weise sollen sämtliche Blockaden deutlicher und bewusster gemacht werden.
Und sich so lösen lassen.

Schritt 3: bewusst machen von bestimmten Denkprozessen und Verhaltensweisen

Und zwar solchen, die unbewusst geschehen. Die automatisch ablaufen. Und
die natürlich in direktem Zusammenhang mit der Trennung und den Problemen
innerhalb der Beziehung stehen.

Dies alles soll dem Partner nun klar werden. Zugleich soll man sich selbst
mit diesem Thema befassen. Damit, was eigentlich schief gelaufen ist. Und
was man hätte besser machen können.

Das Ziel ist es, neue Verhaltensweisen zu entdecken. Und diese anzuwenden.
Klingt logisch, oder? Wichtig ist es, dass beide daran arbeiten. Denn was
nützt es, wenn nur einer die Arbeit macht? Und der andere immer noch
feststeckt?

Schritt 4: bestimmte Erinnerungen wecken

An Dich. Daran, was so schön mit Dir war. Was er oder sie als besonders
liebenswert, angenehm, attraktiv, etc empfand. Kurz: Was er oder sie
eigentlich an Dir hatte.

Dies soll dazu beitragen, die Entscheidung für die Trennung noch einmal zu
überdenken. Hierbei wird ebenfalls ein ganz bestimmter „Zauber“ angewandt.
Jeder „Durchführer“ hat da seine eigenen Methoden.

Wenn alles gut läuft, entsteht bei ihm oder ihr schon bald ein schlechtes
Gewissen. Und / oder das Bedürfnis, sich bei Dir zu entschuldigen. Wieder
um Dich zu kämpfen. Denn er oder sie hat erkannt: Du bist doch der/ die
einzig Richtige.

Schritt 5: die Liebe wieder aufleben lassen

Der Andere hat nun mit seinem Verstand gemerkt, wie viel Du ihm oder ihr
noch immer bedeutest. Wie wichtig Du für ihn oder sie noch bist.

Nun sind die Emotionen an der Reihe. Wenn er oder sie Dich zuvor sehr
intensiv geliebt hat, dann wird meist noch eine gewisse Liebe vorhanden
sein. Und diese kann angeblich durch die Partnerrückführung wieder
aktiviert werden.

Doch das Versprechen geht in dieser Hinsicht noch weiter. Die Liebe soll
nämlich so wachsen, dass er oder sie sich noch mehr zu Dir hingezogen
fühlt. Dauerhaft und langfristig mit Dir zusammen sein will. So dass Ihr
beide wieder zusammen kommt.

Er oder sie spürt also (hoffentlich) emotional, wie sehr er oder sie Dich
liebt. Und reagiert dann entsprechend.

Schritt 6: das Bekenntnis

Schön und gut – die Vorarbeit wurde also geleistet. Und jetzt? Nun ist es
an der Zeit, die Konsequenzen zu ziehen! Und aktiv zu werden.

Du musst dabei laut Plan nichts tun. Denn Dein oder Deine Ex ist nun an der
Reihe! Und wird sich hoffentlich eindeutig zu Dir bekennen. Dir seine oder
ihre Liebe gestehen. Sich vielleicht bei Dir entschuldigen. Und dann werdet
Ihr, so der Plan, glücklich sein. Bis ans Ende Eurer Tage…

Du weißt nun, wie eine solche Rückführung konkret abläuft. Doch was halte
ich persönlich eigentlich davon? Das möchte ich Dir in dem nächsten
Abschnitt mitteilen:

Meine ehrliche Meinung zu einer Partnerrückführung

Um es kurz zu machen: Bei meiner Freundin hat das Ganze nicht funktioniert.
Das lag wohl nicht nur daran, dass sie an einen ziemlichen Scharlatan
geraten ist. Der sie dreist abgezockt hat. Sondern auch, weil solche
Methoden einfach sehr, sehr undurchsichtig sind. Schwer zu durchschauen und
noch schwerer nachzuprüfen.

Warum solltest Du so vorsichtig sein?

Ich sprach es weiter oben ja bereits kurz an: Es handelt sich hier NICHT um
eine „wissenschaftliche“ Methode. Eine Methode, die man mit (oder sollte
ich besser sagen „Bei“?) klarem Verstand durchführen kann.

Nein, das geht hier ganz klar in Richtung Liebeszauber. Man hat die Sache
nicht unter Kontrolle. Überlässt jemand Anderem das Feld. Und unter diesen
Anderen sind leider sehr, sehr viele Betrüger. Das habe ich im Zuge meiner
Recherchen feststellen müssen! (man lese sich hier nur mal die Kommentare
in entsprechenden Foren durch. Da wird einem schon ganz anders.)

Ist eine Partnerrückführung reine Abzocke?

Ja, um es ganz deutlich zu sagen. Hier wird mit den Hoffnungen, Wünschen
und Erwartungen von Personen gespielt, die nicht selten unter starkem
Liebeskummer leiden. Die verzweifelt sind. Und die sich den oder die Ex
zurück wünschen, komme, was wolle.

Das Spiel mit der Hoffnung

In ihnen wird nun eine gewisse Hoffnung erweckt. Und das, obwohl ein
Neubeginn zwischen den beiden Ex Partnern vielleicht überhaupt keinen Sinn
ergibt. Weil die Probleme einfach zu groß sind/ waren. Weil beide zusammen
nicht mehr glücklich werden können.

Ihnen wird nun vorgegaukelt, es gäbe doch noch eine Chance. Allerdings
erst, wenn eine bestimmte Summe Geld auf den Tisch gelegt wird, versteht
sich. Du gibst die Verantwortung für Dein Liebesglück nun aus der Hand.
Weißt nicht, was dieser Typ, dem Du Dich anvertraut hast, nun damit tut.

Bezahlung wirklich nur nach Erfolg?

Viele Anbieter werben damit, nur im Falle eines Erfolgs zu zahlen. In der
Praxis ist das aber sehr schwierig, wie sich herausgestellt hat. Denn die
meisten verlangen mindestens eine gewisse (finanzielle) Vorleistung. Damit
die ganze „Mühe“ nicht einfach umsonst war.

Und wenn es dann doch nicht klappt? Dann wird einfach behauptet, dass sich
die Liebe nicht mehr aktivieren lässt. Weil er oder sie nicht mehr will.
Glaube mir: Die Ausreden, die „Erklärungen“, die in dieser Hinsicht kommen,
die sind schon sehr kreativ mitunter.

Mein Fazit: Finger weg!

Zumindest vor solch windigen Angeboten, die Dir das Blaue vom Himmel
versprechen. Die falsche Hoffnungen in Dir erwecken.

Versuche es lieber auf aktive Art und Weise. Auf diese Weise hast Du die
Dinge sehr viel mehr unter Kontrolle. Und Du kannst selbst bestimmen, was
Dein nächster Schritt ist. Du selbst bestimmst das Tempo. Und wendest
keinen faulen Zauber an. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Meine Freundin hat leider sehr teures Lehrgeld bezahlen müssen, um das
herauszufinden. Davor möchte ich Dich unbedingt bewahren! Also: Finger weg!