Du und Dein Ex, Ihr habt eine Kontaktsperre vereinbart? Doch nun ist diese zu Ende? Und er kontaktiert Dich trotzdem nicht?

Es ist keine angenehme Situation! Vor allem, wenn Du einfach nicht weißt, was Sache ist. Warum er sich so verhält. Ich will Dir deshalb helfen. Und Dir in diesem Beitrag erläutern

1) wann es normal ist, dass er sich nicht meldet

2) ob es daran liegen könnte, dass Du die Kontaktsperre falsch angewendet hast

3) Was zu tun ist, wenn Du alles richtig gemacht hast und er sich trotzdem nicht meldet

4) was nach einer langen Kontaktsperre zu tun ist

5) und wie mein Fazit in dieser Sache aussieht.


Kontaktsperre – er meldet sich nicht! Wann ist diese Reaktion normal? Wann nicht?

Zunächst einmal möchte ich Dich beruhigen: Es ist völlig normal, wenn sich Dein Ex während der Kontaktsperre nicht bei Dir meldet. Doch gibt es auch Situationen, in denen dieses Verhalten weniger gut ist… Auf beides möchte ich in diesem Abschnitt näher eingehen!

Wann ist es normal (gut), dass er sich nicht mehr meldet?

In bestimmten Situationen kannst Du ganz beruhigt sein, wenn Du nichts von ihm hörst. Und zwar in den folgenden Fällen:

Situation 1. Du hast ihm gesagt, dass er die Kontaktsperre unbedingt einhalten soll.

Weil Du genau wusstest, dass Du erst einmal Zeit für Dich brauchst. Zeit, um über die Trennung, über die Umstände hinweg zu kommen. Alles zu verarbeiten und wieder zu Dir selbst zu finden. Deshalb hast Du ihn darum gebeten, Dich NICHT anzurufen. Dir keine Nachrichten zu schicken. Auch nicht über die sozialen Netzwerke.

Daran hält er sich. Sei deshalb ganz beruhigt! An seinem Verhalten ist nichts unnormales…

Situation 2: Ihr habt Euch erst vor kurzem getrennt.

Es ist erst ein paar Tage her, dass Eure Beziehung in die Brüche gegangen ist. Noch sind die Wunden sehr frisch. Und alles andere als verheilt. Ihr beide seid jetzt erst einmal damit beschäftigt. Mit allem zurecht zu kommen. Sich an alles zu gewöhnen. Mit den Gefühlen, die nun hoch kommen, fertig zu werden.

Deshalb ist eine Kontaktblockade nun das richtige Mittel. Um zur Ruhe zu kommen. Um über alles nachdenken zu können. Um die Trennung zu bewältigen. Wenn Du daher nichts von ihm hörst, so kurz nach der Trennung, solltest Du nicht beunruhigt sein!

Situation 3: Er hat eine Neue.

Und in die ist er sehr, sehr verliebt. Du, seine Ex, spielst jetzt keine Rolle mehr in seinen Gedanken. Denn für ihn gibt es nur noch sie – und die Beziehung mit ihr. Das solltest Du akzeptieren. Und erst einmal abwarten. Wenn die Honeymoon Phase vorbei ist, kann er sich wieder auf anderes konzentrieren. Und vielleicht denkt er dann auch daran, Dich wieder mal anzurufen.

Situation 4: Die Kontaktblockade besteht erst seit zwei Wochen .

Vielleicht ist er sich noch nicht ganz klar, wie es nun weitergehen soll mit Euch. Soll er Dich anrufen? Dir eine Nachricht schicken? Wenn ja: mit welchem Ziel, mit welcher Absicht? Was hofft er in Bezug auf Dich?

Noch weiß er es selbst nicht. Und tut deshalb erst einmal: nichts.

Situation 5: Du spürst, dass er sich bewusst nicht bei Dir meldet.

Weil er Dich vielleicht verletzen will. Es Dir heimzahlen – vielleicht, weil er sich damals von Dir schlecht behandelt fühlte. Das ist nun seine Form der Rache. Oder er will Dich leiden sehen. Oder zappeln lassen, seine (vermeintliche) Überlegenheit ausspielen.

Auf jeden Fall sind diese Motive alles andere als edel. Wenn Du spürst, dass dies auch auf Dich zutreffen könnte: Lasse es bloß sein! Und laufe ihm nicht hinterher. Das hat er dann doch nicht verdient – wenn er sich schon so verhält…

Wie sollst Du nun reagieren?

Bleibe erst einmal ganz ruhig! Denn es ist normal, dass er sich (noch) nicht bei Dir meldet. Konzentriere Dich weiter auf Dich. Darauf, dass Du Dein Leben führst. Zufrieden mit Dir selbst bist. Spannendes erlebst. Bitte bleibe nicht ständig am Telefon kleben oder schaue aufs Handy – das funktioniert bekanntlich nie!

Wann ist es schlecht, dass er sich nicht mehr meldet?

Doch dann gibt es, wie erwähnt, auch die andere Seite: Situationen, die darauf hindeuten, dass er mit Dir abgeschlossen hat. Und sich nicht bei Dir meldet.

Situation 1: Die Kontaktsperre ist ausgelaufen.

Und rein theoretisch „darf“ er sich nun wieder bei Dir melden. Doch ist ihm im Laufe der Zeit einiges klar geworden. Vor allem, dass er mit Dir und der Beziehung wirklich abgeschlossen hat. Ihm hat nichts gefehlt, als Ihr keinen Kontakt hattet. Und deshalb wird er sich auch jetzt nicht darum bemühen, Neuigkeiten von Dir zu erfahren. So hart das auch klingt.

Situation 2: Die Kontaktblockade dauert länger als zwei Wochen.

Eines haben die Erfahrungen gezeigt: Ab einem gewissen Zeitpunkt bringt die Kontaktsperre nichts mehr. Und verliert ihre Wirkung. Die Grenze liegt hier bei zwei Wochen. Länger sollte sie nicht sein. (Kürzer allerdings auch nicht).

Situation 3: Du warst ihm gegenüber in der Bringschuld .

Diesen Begriff möchte ich zunächst kurz erklären: Bringschuld bedeutet, dass Du ihm, Deinem Ex, etwas schuldest. Weil Du ihn verletzt, betrogen, belogen, oÄ hast.

In solch einem Fall sollte eigentlich generell keine Kontaktsperre vereinbart werden. Weshalb? Darauf gehe ich später noch ein.

Situation 4: Die Kontaktsperre wurde ohne Vereinbarung eingeleitet.

Ihr beide habt nicht explizit beschlossen, keinen Kontakt mehr zu haben. Diese Sperre ist also ohne große Ankündigung passiert. Wenn ihn das nicht stört, ist das schon mal ein kleines Alarmsignal. Denn offenkundig scheint ihm ja nichts zu fehlen…

Und wenn ich eines im Laufe meiner Beobachtungen in dieser Hinsicht gelernt habe, dann das: Ein Mann, der eine Frau wirklich liebt und vermisst, der bemüht sich um sie. Und ruft sie an. Schreibt ihr. Außer, es liegt ein Grund / eine Vereinbarung vor… (was in diesem Fall ja nicht so ist.)

Situation 5. Du spürst, dass er kein Interesse (mehr) hat.

Aus welchen Gründen auch immer. Doch hat es sich auf seiner Seite einfach „ausgeliebt“. Und der sieht scheinbar auch keinen Sinn mehr dahinter, befreundet zu bleiben. Und auf diese Weise in Kontakt zu bleiben. Er will jetzt einen neuen Lebensabschnitt beginnen. Und zwar ohne Dich…

Wie solltest Du jetzt reagieren?

Halte durch! Auch, wenn das schwer ist. Doch hat es scheinbar nicht funktioniert, bei ihm dieses Gefühl von Vermissen zu erzeugen.

Umso wichtiger ist es daher, dass Du Dich nun auf Dich selbst konzentrierst. Auf Deine persönliche Weiterentwicklung. Arbeite auch weiterhin daran, Deinen Liebeskummer zu überwinden. Andere Leute kennenzulernen. Zu flirten.

Laufe ihm nicht hinterher. Rufe ihn nicht an, bemühe Dich nicht, den Kontakt wieder zu ihm aufzubauen. Denn: Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr beide noch einmal zusammen kommt, ist jetzt sehr, sehr gering. Da will ich Dir gar nichts vormachen.

Es sei denn, Dein Bauchgefühl diktiert es Dir. Doch warne ich Dich: Deine Bemühungen können nach hinten los gehen!

Nun weißt Du, wann es normal bzw. nicht normal ist, dass er sich nicht bei Dir meldet. Doch hast Du auch alles richtig gemacht? Schauen wir uns das in dem nächsten Kapitel mal an!

Gehe sicher, das du die Kontaktsperre richtig angewandt hast!

Dieser Abschnitt sollte sehr aufmerksam gelesen werden. Denn leider wenden viele die Kontaktsperre falsch an. Und dann kommt es zu genau diesen Ungewissheiten und Problemen…

1.) Hast du darauf geachtet eine gelockerte oder absolute Kontaktsperre einzusetzen?

Generell gibt es zwei Varianten: die absolute sowie die gelockerte Kontaktsperre. Beide stelle ich Dir hier näher vor:

Definition der gelockerten Kontaktsperre

Wie es der Name bereits andeutet: ein wenig Kontakt ist erlaubt. Der allerdings locker und unregelmäßig sein sollte. Im Fokus steht auch hier, die Trennung zu überwinden! Und wieder zu sich selbst zu finden. Auch, wenn man hin und wieder Nachrichten mit dem Ex austauscht.

Wann ist der Zeitpunkt für die gelockerte Kontaktsperre?

Dann, wenn Ihr beide nach der Trennung kaum noch Kontakt habt. Und/ oder, wenn einer von Euch dem Anderen gegenüber in der Bringschuld ist (siehe oben). In solch einem Fall ist die lockere Kontaktsperre die passende Strategie.

Definition der absoluten Kontaktsperre

Hier muss man eigentlich nicht viel erklären: Ihr beide habt überhaupt keinen Kontakt mehr zueinander. Es herrscht absolute Funkstille. Keine Anrufe, keine Nachrichten, nicht einmal Kommentare auf Facebook und Co. Gar nichts!

Wann ist der Zeitpunkt für die absolute Kontaktsperre?

Am effektivsten ist diese Variante dann, wenn Ihr beide noch in Kontakt seid. Dann ist es für den Ex nämlich spürbar. Und er wird sich unweigerlich fragen, wie es Dir geht. Was Du gerade machst. Doch sollte von keiner Seite aus eine Bringschuld bestehen. Das könnte die Probleme nämlich nur noch vertiefen!

Wie finde ich heraus welche Kontaktblockade ich hätte anwenden sollen?

Mithilfe einiger Fragen! Welche das sind? Das erfährst Du aus dem folgenden Abschnitt:

1.) Habt Ihr beide noch viel Kontakt?

Das kannst Du ganz einfach mithilfe der Formel herausfinden, die auf ex-ratgeber.info zu finden ist. Hier möchte ich sie ebenfalls erwähnen:

Ihr habt nur noch wenig Kontakt,, wenn

1) Ihr Euch nicht häufiger als zweimal im Monat seht

2) Ihr Euch nicht häufiger als zweimal in der Woche schreibt.

Trifft nur eines dieser beiden Kriterien zu, ist die gelockerte Kontaktsperre die richtige Entscheidung.

Ihr habt hingegen viel Kontakt, wenn

1) Ihr Euch häufiger als zweimal im Monat seht

2) Ihr Euch häufiger als zweimal in der Woche schreibt.

2.) Besteht eine Bringschuld?

Um dies ein wenig zu veranschaulichen, habe ich ein paar Beispiele für Dich:. Inklusive dem Hinweis, wer gegenüber wem in Bringschuld ist:

1) Du hast ihn verlassen → Du bist in Bringschuld

2) Du wurdest von ihm verlassen → Er ist in Bringschuld.

3) Du wurdest von ihm verlassen, weil Du Fehler begangen hast → Du bist in Bringschuld.

4) Du hast ihn verlassen, weil er Fehler begangen hat → Er ist in Bringschuld.

5) Du hast Dich falsch verhalten, es kam zur Trennung → Du bist in Bringschuld.

6) er hat sich falsch verhalten, es kam zur Trennung → Er ist in Bringschuld.

7) Du versuchst, ihn zu kontaktieren. Es kommt nichts zurück. → Er ist in Bringschuld.

8) Er versucht Dich zu kontaktieren. Es kommt nichts zurück. → Du bist in Bringschuld.

9) Er liebt Dich einfach nicht mehr. Du weißt das. → Er ist in Bringschuld.

10) Er liebt Dich noch. Du weißt das. → Du bist in Bringschuld.

(Ausführliche Infos hierzu auf ex-ratgeber.info)

Besteht eine Bringschuld?

.. und zwar bei dir? Wende nun die gelockerte Kontaktsperre an!

…und zwar bei ihm? Wende nun die absolute Kontaktsperre an!

Besteht noch Restkontakt zwischen Euch?

…wenn auch nur sehr gering? Wende nun die gelockerte Kontaktsperre an!

…und der ist sehr intensiv? Wende nun die absolute Kontaktsperre an!

Ein wichtiger Hinweis an dieser Stelle: Die Bringschuld ist IMMER wichtiger als der Restkontakt. Beziehe dies in Deine Überlegungen mit ein…

Nun weißt Du, welche Kontaktsperre für Dich wichtig ist. Doch was ist, wenn Du alles richtig gemacht hast? Und er sich trotzdem nicht bei Dir meldet?

Was mache ich, wenn ich die richtige Kontaktblockade habe und er meldet sich nicht?

Mache bitte weiter so! Und gib nicht auf. Konzentriere Dich auch weiterhin ganz auf Dich. Darauf, dass Du weiter voran kommst. Ein besserer Mensch wirst. Wichtige Erkenntnisse gewinnst.

Laufe ihm nicht hinterher. Sonst denkt er, er braucht nur mit dem kleinen Finger zu schnippen. Und schon kommst Du angerannt. Er wird Dich so als selbstverständlich nehmen. Und nicht um Dich kämpfen. Sich nicht um Dich bemühen. Vielmehr denkt er, dass er alles mit Dir machen kann…

Und es auch nicht schadet, wenn er sich gegenüber Dir wie ein A… verhält. Du bleibst ja ohnehin für ihn verfügbar… Lasse das ja nicht zu!!!

Nun weißt Du, wie wichtig es ist, sich erst einmal NICHT bei ihm zu melden. Denn mal ehrlich: Wenn er Deine Einzigartigkeit nicht erkennt, dann hat er Dich schlicht und einfach nicht verdient. Und da draußen gibt es zig andere Männer, die dies sehr wohl erkennen!

Was aber ist zu tun, wenn Du Dich für die falsche Variante entschieden hast? Darum geht es in dem nächsten Kapitel!

Was mache ich, wenn ich die falsche Kontaktsperre habe?

Ganz einfache Antwort: Wechseln! Und zwar so schnell wie möglich. Eventuell bedeutet das, den Kontakt wieder aufzubauen. Gehe das Schritt für Schritt an. Und vergiss nicht: Bleibe dabei stets bei Dir. Tue nichts, was Du nicht vertreten kannst. Oder nur für den Partner! Und laufe ihm nicht hinterher… Er soll schließlich UM DICH kämpfen!

Wir haben nun fast alle wichtigen Themen in Sachen Kontaktsperre behandelt. Doch eine Frage will noch beantwortet werden: Was ist, wenn er sich nach Wochen der Kontaktsperre nicht bei Dir meldet?

2,3,4,5… Wochen Kontaktsperre er meldet sich nicht – was tun?

Im Grunde genommen habe ich diese Frage weiter oben, im ersten Kapitel, bereits beantwortet. Schaue deshalb dort noch einmal nach. Denn diese Antworten gelten auch für hier…

Fazit!

Eine Kontaktsperre passt perfekt, um nach der Trennung wieder zu sich selbst zu finden. In Ruhe über alles nachdenken zu können. Das, was war, zu verarbeiten. Und mit den Gefühlen, die nun in einem toben, fertig zu werden. Den Partner oder die Partnerin aus dem Kopf zu bekommen.

Hätte man den Ex dabei ständig vor Augen, würde dieser Prozess weitaus schwerer sein. Und es würde sehr, sehr lange dauern, bis man sich über alles klar geworden ist! Und wieder zu sich selbst gefunden hat.

Deshalb ist eine Kontaktblockade nach der Trennung so nützlich. Zumal sie auch ein ausgezeichnetes Mittel dafür ist, den Ex wieder zurück zu erobern. Ihn dazu zu bringen, dass er einen vermisst.

Damit es so weit kommt, muss jedoch alles richtig gemacht werden. Wie die Wahl der passenden Kontaktsperre beispielsweise. Hat man sich für die passende entschieden, kann man den Dingen erst einmal ihren Lauf lassen. Und sich in aller Ruhe anschauen, wie sich der Ex nun verhält.

Daraus lassen sich erste Schlüsse ziehen. Und man kann deutlich besser einschätzen, wie es um seine Gefühle bestellt ist. Werde deshalb nicht gleich unruhig, wenn er sich nicht bei Dir meldet! Denn in manchen Situationen ist das vollkommen normal. In anderen wiederum nicht…