Du möchtest die Kontaktsperre zwischen Euch aufheben und beenden? Doch wie sollst Du dabei am besten vorgehen? Was ist nun Schritt für Schritt zu tun?

Ich war einst genau in der gleichen Situation. Und mal ehrlich: ich hätte damals gerne eine solche Schritt für Schritt Anleitung gehabt. Einfach, um mich zu orientieren, um mich besser zurecht finden zu können. Aber die gab es damals schlicht und einfach nicht.

Also habe ich mich gezwungenermaßen selbst mit dem Thema auseinander gesetzt. Und einiges an Erkenntnissen gewonnen. Welche das sind? Die folgenden:

1) Was es vor dem Umsetzen der Anleitung zu beachten gibt

2) es gibt drei Wege, um die Kontaktsperre aufzuheben

3) Wie die Schritt für Schritt Anleitung konkret aussieht

4) Was zu tun ist, wenn keine Reaktion von ihm oder ihr kommt

5) und was es als Fazit zu sagen gibt.


Bevor es zur Anleitung geht, folgender Hinweis:

Ja, ich weiß, dass Du am liebsten sofort loslegen möchtest! Aber ich bitte Dich noch um ein klein wenig Geduld. Denn nimm Dir bitte die Zeit, um einen sehr wichtigen Hinweis durchzulesen (und zu verinnerlichen):

1.) Du kannst eigentlich nicht viel falsch machen

Wenn er/sie noch will, hast Du ein gewisses „Guthaben“. Du kannst Dir also den ein oder anderen Fehler erlauben. Klar, das solltest Du jetzt nicht allzu sehr ausreizen. Und trotzdem versuchen, diese Fehler zu vermeiden. Aber eigentlich kann bei der ganzen Sache wenig schief gehen! Denn er oder sie hat nun mal Gefühle für Dich. Und Liebende verzeihen so einiges…

Wenn er/sie dich also will, dann wird eine Reaktion kommen. Wenn dem nicht so ist, dann wird von seiner oder ihre Seite aus Funkstille herrschen. So einfach ist das!

Es lag am Ende also kaum daran, dass du einen Fehler beim Aufheben der Kontaktsperre begangen hast! Darauf will ich aber noch später eingehen….

Denn jetzt will ich Dir erst einmal zeigen, welche drei Wege und Möglichkeiten es eigentlich gibt, um die Kontaktsperre aufzuheben:

Wie muss ich eine Kontaktsperre aufheben? – 3 Wege

Es gibt 3 Wege. Suche dir jenen aus, mit dem du dich am wohlsten fühlst! Wähle hierbei instinktiv aus: Was sagt Dein Bauch? Und dann gehe genau diesen Weg…

1. Eine Nachricht

Macht Sinn. Warum? Auf diese Weise hast Du reichlich Kontrolle über das Geschehen. Du kannst Dir zudem gut überlegen, wie Du diese Nachricht formulieren möchtest. Wann Du diese Nachricht schickst. Und auf welchem Kanal: Per Handy? Oder doch lieber per Facebook?

(Wobei ich letzteres eher nicht so gelungen finde. Das Handy ist irgendwie „privater“. Und die Wahrscheinlichkeit höher, dass ihn oder sie eine solch wichtige Nachricht erreicht)

2. Per Telefon

Macht auch Sinn – aber vor allem dann, wenn man gut im Reden ist! Wenn man sich nicht gleich aus der Ruhe bringen lässt, wenn nicht die gewünschte oder erhoffte Reaktion kommt. Wenn man auch spontan souverän auf Unvorhergesehenes reagieren kann.

Du siehst: Für eine Konfrontation per Telefon braucht es einen gewissen Mut. Fühlst Du Dich dem gewachsen? Dann kannst Du ruhig den Hörer in die Hand nehmen und eine bestimmte Nummer wählen….

Der Vorteil von dieser Methode ist natürlich: Du bekommst eine direkte Rückmeldung. Die Dir reichlich Aufschluss über seine oder ihre Gefühle und Einstellung gibt. Das ist bei einer Nachricht nicht unbedingt der Fall: Da kann man schon mal bis zum Nimmerleinstag auf seine oder ihre Antwort warten…

3. Per Brief

Eher riskant, da man zu schnell zu viel Druck aufbauen könnte! Denn ein Brief ist im Zeitalter der digitalen Kommunikation doch etwas sehr Besonderes. Und man fasst sich nicht kurz, belässt es in der Regel nicht bei ein, zwei kurzen Sätzen. Das macht das Ganze verbindlicher…

Und der Andere kann sich genau deshalb rasch unter Druck gesetzt fühlen. Klar, es hat schon etwas Romantisches. Aber es haftet dem Ganzen eben ein gewisses Risiko inne. Sei Dir dessen bewusst!

Zumal Du auch hier vielleicht für immer auf eine Antwort warten musst. Denn er oder sie ist schließlich nicht gezwungen, zurück zu schreiben. Oder auf eine andere Weise mit Dir Kontakt aufzunehmen…

Schön und gut – doch welche Fehler werden beim Aufheben der Kontaktsperre gerne begangen? Diese hier:

Bevor ich eine Anleitung zeige, die Fehler, die immer wieder gemacht werden!

Fehler 1: Mit der Tür ins Haus fallen

Du sagst „hey“. Sie oder er sagt „hey“. Das war’s dann erst einmal von seiner oder ihrer Seite. Weit weniger, als Du Dir erhofft hast, also!

Und du gehst gleich aufs Ganze. Schreibst, wie sehr du sie oder ihn liebst und vermisst. Und auf einmal reagiert sie/er auf nichts mehr. Es kommt keinerlei Reaktion mehr zurück. Egal, wie drängend Deine weiteren Nachrichten werden, egal, wie viele Du ihm oder ihr noch schreibst. Weil Du einfach zu ungeduldig warst…

Fehler 2: Kürze macht Würze

Du sagst „hey“. Sie oder er sagt „hey“. Mehr kommt dann nicht. Auch in diesem Fall hast Du auf sehr viel mehr gehofft.

Und auf einmal schreibst du ihr oder ihm einen Roman von 6000 Wörtern. Sie/er reagiert auf nichts. Weil es ihm oder ihr schlicht und einfach zu viel wird. Daher: Lieber langsam angehen lassen! Und sein oder ihr Verhalten spiegeln: Tue nur so viel, wie auch von ihm oder ihr zurück kommt. Es braucht nämlich schon eine gewisse Bestätigung von seiner oder ihre Seite aus, um weiter zu machen…

Fehler 3: „Ich habe über alles nachgedacht – unsere Trennung und so…“

Kaum ist der erste Kontakt zwischen Euch wiederhergestellt, wird sofort Beziehungstalk gestartet. Keine gute Idee! Denn zunächst geht es vor allem darum, sich wieder einander anzunähern. Die Lage gewissermaßen zu sondieren. Behutsam!

Und Vertrauen aufzubauen. Lasse den Dingen also ihren Lauf. Auch, wenn es Dir schwer fällt…

Fehler 4: Erste Nachricht – und dabei gleich Treffen ausmachen

Das entlarvt schnell deine Absichten! Doch wie gesagt: Lege nicht gleich all Deine Karten auf den Tisch. Gehe es behutsam an. Und frage erst einmal, wie es ihm oder ihr eigentlich so geht. Starte eine lockere und leichte Konversation.

Und erst, wenn der Moment passt, schlage ein Treffen vor!

Gut, Du weißt nun, wie es NICHT geht. Wie aber sollst Du konkret vorgehen? Hier ist meine Anleitung für Dich – Schritt für Schritt!

Kontaktsperre aufheben und beenden – Anleitung!

Schritt 1: Kurze und einfache Nachricht. Am besten per SMS. Ein einfaches „wie geht es dir“ reicht aus. Denn wie gesagt: Es geht erst einmal darum, überhaupt Kontakt aufzunehmen. Zu sondieren, inwieweit von seiner oder ihrer Seite aus noch Interesse besteht.

Wie würdest Du es denn finden, wenn jemand gleich zu schnell vorprescht? Du würdest Dich wahrscheinlich (ebenfalls) in die Ecke gedrängt fühlen. Und nicht auf diese Nachrichten reagieren…

Wichtig: Keine großen Erklärungen, warum man sich jetzt meldet. Oder Entschuldigungen. Einfach nur ein „Jetzt bin ich da“ signalisieren. Das reicht völlig aus! Du sollst ja nicht gleich zu Kreuze kriechen….

Schritt 2: Abwarten, ob sich ein Gespräch entwickelt. Wenn ja,: herzlichen Glückwunsch! Darauf lässt sich aufbauen. Und zwar mit weiteren Nachrichten. Die durch Humor, Erwartungslosigkeit, eine gute Zeit, Spaß und eine lockere Atmosphäre gekennzeichnet sind.

Auf diese Weise kann eine schöne Konversation entstehen. Ihr baut wieder eine gewisse Verbindung auf. Und er oder sie bekommt wieder LUST, Dich zu sehen, wird wieder neugierig…

Schritt 3: Auf ein Telefonat setzen. Ihr beide schreibt Euch eifrig hin und her? Zeit für den nächsten Schritt! Und zwar, direkt miteinander zu sprechen, am Telefon. Schlage das einfach mal vor – und schaue, wie er oder sie darauf reagiert.

Es kommt ein Ja? Sehr schön! Dann kannst Du im Prinzip ja gleich zum Hörer greifen…;)

Lasse es aber auch hier erst einmal leicht und locker angehen. Du bist schon so weit gekommen. Sei jetzt nicht zu ungestüm! Und übe keinen Druck aus. Dafür steht einfach noch zu viel auf dem Spiel…

Schritt 4: Treffen ansprechen, wenn der Bauch sagt:“Jetzt wäre der richtige Moment“. Niemals Treffen erzwingen. Das würdest Du an seiner oder ihrer Stelle ja auch nicht wollen. Wenn es mit Euch beiden sein soll, dann wird es zu einem Date kommen. Punkt!

Du weißt nun, wie Du konkret und praktisch vorgehen solltest. Aber was, wenn einfach nichts von ihm oder ihr zurück kommt?

Was, wenn keine Reaktion kommt?

Dann einfach 7 Tage warten. Und es noch einmal probieren. Das schadet ja nicht – so viel hast Du ja nicht zu verlieren.

Aber: Sollte auch weiterhin keine Reaktion von ihm oder ihr kommen: Das ist dann auch eine Antwort. Und zwar eine sehr deutliche. Schreibe ihn oder sie ab! Und akzeptiere, dass er oder sie scheinbar nichts mehr mit Dir zu tun haben möchte. So hart das an dieser Stelle auch klingt.

Doch das zwischen Euch beiden, das ist für ihn oder sie nun mal vorbei. Und zwar unwiderruflich. Er oder sie hat nun einen anderen Lebensabschnitt, etwas Neues begonnen. Und das solltest Du auch tun!

Um Deiner selbst willen. Stecke also keine weitere Energie hinein, um ihn oder sie von einem Liebescomeback zu überzeugen. Erzwingen kann man eine Beziehung nicht – es gehören schließlich zwei dazu. Und eine Partnerschaft würde unter solchen Bedingungen alles andere als glücklich werden.

Konzentriere Dich also auf Dich selbst. Das ist jetzt das Wichtigste! Denn es geht schließlich um Dich und um Deine Zufriedenheit, Dein Lebensglück. Mit diesem Menschen wird dies nicht möglich sein. Versuche, das zu akzeptieren. Da draußen gibt es jemand, der Deine Besonderheit, der Deine Einzigartigkeit sehr wohl erkennt! Und Dir das geben kann, was Du brauchst…

Zeit, zum Schluss zu kommen. Du hast nun allerhand erfahren. Doch was lässt sich als Fazit sagen? Das hier:

Fazit:

Das mit Männern und Frauen ist bekanntlich immer ein wenig kompliziert. Und es ist keine Ausnahme, wenn es darum geht, die Kontaktsperre aufzuheben und zu beenden.

Wichtig ist: Du solltest es zumindest versuchen. Aber nur dann, wenn Du Dir Deiner eigenen Gefühle wirklich sicher bist! Wenn Du ihn oder sie immer noch liebst. Und nicht nur deshalb auf ein Liebescomeback hoffst, weil Du Dich einsam fühlst. Glaube mir, das muss ich leider immer wieder beobachten… Und das wären schlicht und einfach die falschen Motive.

Was ebenfalls wesentlich ist: Gehe Schritt für Schritt und behutsam vor. Überstürze nichts. Schließlich soll er oder sie sich nicht bedrängt oder in die Ecke gedrängt fühlen. Und deshalb gar nicht erst auf Deine Avancen eingehen.

Nimm also erst einmal Kontakt per SMS auf. Die locker im Ton gehalten ist! Schaue dann, ob sich daraus eine Konversation zwischen Euch beiden entwickelt. Ob von seiner oder ihrer Seite überhaupt noch Interesse besteht.

Wenn ja: Dann ist Zeit für ein Gespräch zwischen Euch – am Telefon. Und wenn auch dies positiv verläuft, dann könnt Ihr Euch ja treffen – aber bitte an einem neutralen Ort. In einem Café beispielsweise. Erzwinge nichts! Sondern lasse es auf Dich zukommen…