Du leidest unter starkem Liebeskummer nach Trennung? Und weißt einfach
nicht, wie Du damit umgehen sollst? Was ist nun zu tun?

Lasse mich an dieser Stelle kurz persönlich werden. Als ich den Text
nämlich schrieb, kamen eine ganze Reihe Erinnerungen in mir hoch. An
damals, als ich meinen ersten starken Liebeskummer hatte. Der so groß war,
dass ich manchmal einfach nur verzweifelt war.

Und nicht wusste, was ich tun sollte. Ich dachte, s würde niemals aufhören.
Und ewig so weitergehen.

Wie viel habe ich ausprobiert in dieser Zeit! Verschiedenes, damit der
Liebeskummer endlich, endlich weniger werden würde. Manches funktionierte.
Manches weniger.

Doch eines steht fest: ich habe sehr viel dabei gelernt. Und das möchte ich
nun gerne an Dich weitergeben: in diesem Beitrag nämlich. Damit es Dir nach
der Trennung rasch besser geht.

Erfahre hier:

1) Was Du jetzt Schritt für Schritt tun solltest

2) und was ich Dir noch als Fazit mit auf den Weg geben möchte.

Liebeskummer nach Trennung – was solltest du jetzt tun?


Liebeskummer – eine Herausforderung für sich. Die uns nicht selten an den
Rand der Verzweiflung bringt.

Deshalb ist es sehr, sehr wertvoll, wenn man weiß, was man zu tun hat. Was
genau, das möchte ich Dir mit dieser Schritt für Schritt Anleitung
verraten:

Schritt 1 – 7 Tage Kontaktabbruch!

Wohlgemerkt: Es handelt sich hierbei NICHT um eine Kontaktsperre. Sondern
um einen zeitweiligen Abbruch. Der insgesamt sieben Tage dauern sollte.

Warum ein Kontaktabbruch?

Dieser hat mehrere Zwecke. Bzw. Vorteile. Zum einen können sich Deine
Gefühle auf diese Weise rascher wieder beruhigen. Das ist auch
verständlich: Wenn Du ihn oder sie ständig vor der Nase hast, dauert das
einfach sehr viel länger. Oder wenn Du immer noch per Facebook und Co mit
ihm oder ihr in Kontakt bist.

Zweitens kannst Du Dich so einfach besser auf Dich selbst konzentrieren.
Wieder zu Dir finden. Ruhe und Gelassenheit in Dir verspüren. So wirst Du
auch bestimmte Fehler vermeiden. Fehler, die gerne mal im Affekt geschehen.
Bei einem Kontaktabbruch ist die Gefahr solcher überstürzter Handlungen
deutlich geringer!

Schritt 2 – dont´s

Es gibt ein paar klare No Go’s in der Hinsicht! Dazu gehört: den
Kontaktabbruch missachten. Klingt vielleicht banal, doch wollte ich Dich
noch einmal darauf hinweisen. Weil das leider längst nicht
selbstverständlich ist.

Ebenso wenig erlaubt: Ihm oder ihr hinterher zu rennen bzw. zu schreiben.
Bitte habe auch keine Wutanfälle ihm oder ihr gegenüber. Überschütte ihn
oder sie nicht mit Vorwürfen. Und verzichte bitte auch auf irgendwelche
Racheaktionen. Die helfen Dir garantiert NICHT dabei, Dich besser zu
fühlen! Und im schlimmsten Fall riskierst Du eine Anzeige.

All diese Vorgehensweisen machen daher nur wenig Sinn. Eigentlich gar
keinen. Die Zeit, die Du dafür aufwendest, kannst Du deutlich besser
nutzen!

Schritt 3 – Wenn möglich für diese 7 Tage die Umgebung wechseln

Versuche, temporär bei Freunden oder der Familie unterzukommen. Oder Du
gönnst Dir selbst einen kleinen Urlaub, wenn das zeitlich und finanziell
drin ist. Entführst Dich selbst sozusagen für einige Tage. Glaube mir:
solch ein Umgebungswechsel tut unglaublich gut!

Warum ist ein Umgebungswechsel wichtig?

Bestimmte Erinnerungen und Gewohnheiten mit ihm/ihr sind mit der bisherigen
Umgebung verknüpft. Das ist auch logisch: Du kommst an diesem Café vorbei,
in das Ihr beide gerne gegangen seid. Und Trauer entsteht in Dir.

Oder Du wachst auf. Siehst Dich in Deiner Wohnung um. So vieles ist hier,
was Dich an ihn oder sie erinnert… Und Du bleibst gewissermaßen in Deinem
Schmerz, in Deiner Trauer gefangen. Denn die alte Umgebung löst schneller
Schmerzen aus! Und das verlängert bzw. vergrößert den Liebeskummer nur
noch…

Was, wenn es mir nicht möglich ist?

Räume die Wohnung um! Das ist übrigens eine ausgezeichnete Idee, um es Dir
überhaupt ein wenig schöner zu machen. Bestimmte Gegenstände, an denen Dein
Herz noch niemals sonderlich hing, weg zu werfen. Wie zum Beispiel das
hässliche Sofa. Oder der wackelige Tisch. Und so weiter.

Miste aus. Werfe dabei alles raus, was ungute Gefühle in Dir auslöst.
Glaube mir: Du wirst Dich sehr befreit fühlen!

Schritt 3 – Crashkurs Liebeskummer abbauen

Dein Liebeskummer ist immer noch vorhanden? Zeit für einen Crashkurs!

Du hast jetzt 3 bis 5 Tage, um deinen Liebeskummer zu schwächen

Nimm Dir diese Zeit auch ganz bewusst. Konzentriere Dich allein darauf. Das
ist sehr wichtig!

Warum sollte ich meinen Liebeskummer schwächen?

Um jetzt eine gute Entscheidung zu treffen! Für Dich, für Deine Zukunft.
Eine Entscheidung, die wirklich zu Dir passt. Und mit der Du auch
langfristig zufrieden bist.

Wie kann ich so schnell meinen Liebeskummer schwächen?

Mache jeden Tag 4 Dinge:

1.) Extremer Sport!

Kurze, aber intensive Sportphasen! Wie etwa 30 min. Versuche, Dich richtig
richtig zu verausgaben!

Denn:
Beim Sport kommt es zu einer Dopamin Ausschüttung. Ein Hormon, das gerade
bei Liebeskummer fehlt. Weil dem so ist, fühlen wir uns umso schlechter.

Doch durch den Sport kann dieser Mangel des Glückshormons wieder
ausgeglichen werden. Wir fühlen uns besser. Und auf angenehme Weise
erschöpft. Wir haben gar nicht die Kraft für Liebeskummer!

Ganz abgesehen davon werden wir fitter. Und auch das trägt zu einem
besseren (Körper-)Gefühl mit bei.

2.) Extrem gesunde und basische Ernährung

Unser Körper braucht jetzt Vitamine, Mineralien und weitere wertvolle
Nährstoffe. Denn für ihn bedeutet der Liebeskummer purer Stress!

Denn:
Liebeskummer nimmt Kraft. Zieht Energie aus dem Körper. Wenn wir weiterhin
nicht darauf achten, was wir essen, kann das schnell zu gesundheitlichen
Beeinträchtigungen führen.

Denn unser Immunsystem wird auf diese Weise immer schwächer. Und Bakterien,
Viren und Co haben ein leichtes Spiel! Deshalb: Gebe Deinem Körper seine
Kraft zurück. Er hat es schließlich verdient!

3.) Emotionaler Ablass!

Lasse Deine Gefühle raus! Denn verdrängen hilft in diesem Fall so überhaupt
nichts. Im Gegenteil: Der Kummer mag zwar für einen kurzen Moment weg
gehen. Doch dann kommt er wieder zurück. Und ist dann noch stärker. Auch
das würde den Liebeskummer nur unnötig verlängern.

Hier habe ich zwei Übungen für Dich. Die Dir dabei helfen, Gefühle wie Wut
und Trauer zu bewältigen. Und raus zu lassen. Dir wird es hinterher besser
gehen, versprochen!

Wutgefühle abbauen Übung:

  • Wut entfachen: Erinnere Dich an bestimmte Situationen. Oder an
    bestimmte Personen. Die Wut in Dir auslösen.

  • Wut massiv steigern: Denke weiter an all das, das Wut in Dir
    entfacht. So genau wie möglich! Werde dabei richtig wütend!

  • Wut rauslassen: Boxe in ein Kopfkissen. Schreie die Wut dabei
    heraus. Manche gehen auch gerne in den Wald. Um dort alles raus zu
    lassen.

Trauergefühle abbauen Übung:

  • Trauer entfachen: Erinnere Dich auch hier an bestimmte Situationen.
    Höre traurige Musik. Tue all das, was Traurigkeit in Dir auslöst.

  • Trauer massiv steigern: Denke weiter daran. Stelle Dir alles ganz
    genau vor.

  • Trauer rauslassen: Weine, wenn Dir danach ist. Schreibe alles auf,
    was Dir gerade durch den Kopf geht. Wie Du Dich fühlst. Warum das
    so ist. Und so weiter.

Worum es geht:

Über Trauer und Wut verarbeiten wir Kummer unterbewusst. Dieser Prozess
wird jetzt bewusst abgehalten! Deine Gefühle erschöpfen sich sozusagen. Und
dem Liebeskummer fehlt dann der „Treibstoff“.

4.) Täglicher Ablauf

1.) Wutübung machen

2.) Trauerübung machen

Du wirst jetzt extrem fertig und erschöpft sein, wenn du alles angewandt
hast! Doch auf eine angenehme Art…

Raffe Dich auf. Stehe vom Sofa auf und mache…

3.) das Sportprogramm!

4.) Nehme anschließend eine heiße Dusche oder ein heißes Bad

5.) Rede dabei oder anschließend über alles nochmal mit der besten Freundin
/ dem besten Freund!!

Es wird dir danach jeden Tag viel besser gehen!

Schritt 4 – Entscheidung treffen

Nach ca. 3-4 Tagen sollte dein Kummer nachlassen. Aber Vorsicht, das wird
nur temporär passieren, da du auf körperlicher und seelischer Seite (Körper
und Gefühle) arbeitest. Der Kummer wird also später wieder stärker werden!

Nutze aber diese Zeit, um über folgendes nachzudenken:

1.) Triff eine Entscheidung darüber, was du jetzt willst!

  • Willst Du den oder die Ex zurück?

  • Oder lieber vergessen? Um das Kapitel endlich abzuschließen?

  • Möchtest Du eine Freundschaft? Um ihn oder sie nicht aus Deinem
    Leben zu verlieren?

Wie treffe ich die richtige Entscheidung?

Gehe nach 3 Faktoren:


– Wie würde bei welcher Entscheidung in 5 Jahren dein Leben aussehen?
Sei dabei ehrlich zu dir selbst!

Und stelle Dir alles genau vor. Was konkret würde in Deinem Leben los sein?
Wie fühlt sich diese Vorstellung überhaupt für Dich an?

– Was sagt dir kurz vor dem einschlafen dein Bauchgefühl?
Dein Bauch weiß sehr, sehr viel. Höre deshalb auf diesen klugen Ratgeber!
Und horche in Dich hinein. Wie fühlt es sich für Dich an?

Am besten, Du unternimmst diese „Untersuchung“ kurz vor dem Schlafen gehen.
Dann hast Du nämlich die nötige Ruhe.


– Wie fühlt sich deine imaginäre Traumbeziehung an (Der Sex, Lachen,
Leidenschaft – einfach alles)? Vergleiche sie!

Stelle Dir Deine absolute Traumbeziehung vor. Wie ist sie? Wie ist Dein
Partner, Deine Partnerin? Welche Eigenschaften sollte er oder sie haben?

Vergleiche dies nun mit dem oder der Ex. Mit Eurer Beziehung. Was fehlte
Dir? Was konnte er oder sie Dir nicht geben? Dies wird Dir dabei helfen,
klarer zu sehen! Und zu erkennen, was Du wirklich brauchst…

Schritt 5 – nach Entscheidung ausrichten!


1. Wenn du ihn oder sie zurück willst – klick hier


2. Wenn du eine Freundschaft willst –

klick hier


3. Wenn du ihn/sie vergessen willst –

klick hier

Fazit

Ich weiß (leider) sehr gut, wie sich Liebeskummer anfühlt. Wie hart es in
manchen Momenten ist. Momente, von denen man glaubt, sie würden einfach
niemals vergehen.

Doch glaube mir: Das werden sie. Nicht irgendwann, in ferner Zukunft,
Sondern schon bald. Wenn Du das in die Wege leitest.

Denn wie oft es so ist im Leben: von nichts kommt nichts. Deshalb solltest
Du Dich jetzt umso stärker auf Dich selbst konzentrieren. Den Kontakt
abbrechen, zumindest für eine gewisse Zeit. Nutze diese Phase. Um in Dich
zu gehen. Um Dich bestimmte Dinge zu fragen.

Und um mit Deinen Gefühlen klar zu kommen, die nun in Dir hoch steigen. Das
ist sehr, sehr wichtig. Denn nur so wird es Dir gelingen, den Liebeskummer
abzubauen. Stück für Stück.

Ja ich weiß: Das kann manchmal sehr hart sein. Vielleicht hast Du unbewusst
auch Angst vor dieser Auseinandersetzung. Dieser Konfrontation. So ging es
mir zumindest. Doch glaube mir: Du hast sehr wohl die Kraft und die Stärke,
die es jetzt braucht! Und letzten Endes wirst Du es daher schaffen. Wenn Du
dich dazu entscheidest…