Du fragst Dich „Wie erobere ich ihn zurück?“? Wie kann dieser Wunschtraum, der nun schon seit einiger Zeit in Dir ist, Realität werden? Was braucht es dazu? Wir haben genau die richtigen Ratschläge und Tipps für Dich!


Wie erobere ich sein Herz zurück?


Du kannst ihn einfach nicht vergessen. Du hast es versucht, bist durch den größten Liebeskummer gegangen – und doch ist ER noch immer in Deinen Gedanken. Du träumst von einem Neuanfang zwischen Euch beiden, sehnst Dich danach, bei ihm zu sein, dass er Dich in seinen Armen hält.

Wie aber kann es gelingen, dass es wieder dazu kommt? Schließlich ist im Zuge der Trennung ja einiges kaputt gegangen. Und es gab schließlich bestimmte Gründe und Ursachen dafür, dass es mit Euch beiden im ersten Anlauf nicht geklappt hat…

  • Diese gilt es, ausfindig zu machen!
  • Sich mit ihnen zu beschäftigen.
  • Und kritisch und ehrlich zu seinen eigenen Fehlern zu stehen.

Sei Dir bewusst, was Dein Anteil am Scheitern der Beziehung war. Was Du hättest besser machen können. Bist Du bereit dies nun zu ändern? Welche Kompromisse würdest Du in der Beziehung Nummer zwei nun eingehen?

Wichtig ist auch: Du musst Dich wieder wie Du selbst fühlen. Inmitten des größten Liebeskummers ist das nicht möglich, zu groß und schmerzhaft sind noch die Wunden, die Gefühle. Zu groß und mächtig sind Wut, Verzweiflung, Trauer und Schmerz. Diese müssen erst einmal überwunden werden! Und dann wirst Du auch sehen, ob Deine Gefühle für den Ex wirklich ernst genommen werden sollten. Ob es sich von Deiner Seite aus um echte und wahre Liebe handelt.

Wie erobere ich ihn wieder zurück?

Denn auch er ist ja nicht ohne Fehler, ist nicht perfekt. Häufig besteht jetzt die Gefahr, dass man den Anderen idealisiert, sich eine Wunschvorstellung aufbaut, die jedoch nicht der Realität entspricht.

 

Zudem müsst IHR BEIDE Euch weiterentwickelt haben! Reifer geworden sein, Eure persönlichen Fehler bei der Beziehung einsehen. Und diese dem Anderen gegenüber auch eingestehen. Nur so wird es klappen mit einem erneuten Versuch!

Und es braucht den Willen von Euch beiden, es abermals miteinander zu versuchen. Das kann man leider nicht erzwingen – wenn der eine nicht will, dann bringt aller Einsatz nichts. Dann gibt es da draußen aber jemanden, der sehr viel besser zu einem passt. Der einen so annimmt wie man ist. Das solltest Du immer im Hinterkopf behalten!

  • Nimm erst einmal eine gewisse Zeit Abstand von ihm.
  • Kontaktiere ihn erst dann wieder, wenn Du Dich selbstsicher genug fühlst.
  • Wenn Du mit Dir selbst und Deinem Leben wieder zufrieden bist.

Schließlich soll der Ex nicht das Gefühl haben, dass Du abhängig von ihm bist. Das würde einen sehr verzweifelten Eindruck machen! Nein, er soll ruhig mitbekommen, dass Du in der Zwischenzeit reichlich spannende Dinge unternommen hast. So wird er wieder von selbst neugierig auf Dich. Und Du machst einen attraktiven und anziehenden Eindruck auf ihn – ohne, dass Du großartig etwas dafür tun musst.

Sei dabei bitte vor allem eines: authentisch. Denn spielst Du ihm etwas vor, wird er das merken – er kennt Dich nun mal sehr (zu) gut!

Wie sehen die Trennungsphasen bei Männern aus?

Männer tun sich im Vergleich mit Frauen besonders schwer, zu ihren Gefühlen und Emotionen zu stehen, diese raus zu lassen. Auch, wenn es für sie um einiges besser wäre. Doch ist da auch diese Angst vor Empfindungen wie Trauer, Wut, Verzweiflung und Schmerz. Vielleicht, weil sie es niemals so wirklich gelernt haben, mit solchen Emotionen umzugehen. Vielleicht auch, weil sie Angst haben, „unmännlich“ zu wirken. Gründe dafür gibt es so einige!

Daher verdrängen Männer häufig den Schmerz über die Trennung. Flirten, was das Zeug hält, um sich wieder ihrer Männlichkeit, ihrer Attraktivität und Liebenswürdigkeit zu versichern. Um sich wieder besser zu fühlen und sich und der Umgebung zu zeigen: „Seht her, ich kann es doch!“

Auch das rasche Beginnen einer neuen Beziehung gehört in diesem Fall häufig mit dazu. Zum gewünschten Ergebnis, die Ex möglichst schnell zu vergessen, über die Trennung hinweg zu kommen, führt dies jedoch in den seltensten Fällen. Vielmehr ist es meist so, dass diese ihren Schatten über die neue Beziehung wirft, auf die ein oder andere Art und Weise präsent ist (was es für die neue Partnerin natürlich auch nicht leicht macht).

Zum Glück ändert sich gerade einiges. Männer erhalten das Gefühl, dass es „erlaubt“ ist, zu ihren Gefühlen zu stehen. Dass es gut für sie sein kann, wenn sie trauern, wenn sie über das Auseinanderbrechen der Beziehung wütend und auch verzweifelt sind. Dass sie diese Gefühle ausleben – um dann wirklich wieder nach vorne schauen zu können.