Du willst bei ihm oder ihr das Vertrauen wieder aufbauen? Leider hast du dumme Fehler gemacht? Und du hast das Vertrauen zerstört?

Sowas kommt immer wieder vor! Leider! Und oft begreift man viel zu spät, dass es all das nicht wert war! Doch Vertrauen kann man bis zu einem gewissen Grad wieder aufbauen!

In diesem Beitrag erfährst du…

a.) Ob du das Vertrauen noch zurückgewinnen kannst

b.) Wie du das Vertrauen zurückgewewinnen kannst!

c.) Was jetzt für dich besonders wichtig ist!


Vertrauen zurückgewinnen und wieder aufbauen – die 3 Stufen des Vertrauens!

Es gibt 3 Vertrauensstufen! Und ab jeder Stufe musst du dich anders verhalten!

→ Als erstes werde ich dir erklären, welche 3 Stufen das sind

→ Danach zeige ich dir, in welcher Stufe du dich befindest!

→ Und dann helfe ich dir dabei, dass Vertrauen wieder aufzubauen!

Was sind die 3 Stufen des Vertrauens?

Doch jetzt möchte ich dir erst einmal erklären, was die 3 Stufen des Vertrauens eigentlich sind!

Stufe 1 → Du kannst immer noch über Worte das Vertrauen zurückgewinnen

Auf dieser Stufe sind Worte noch erlaubt! Der andere ist deinen Worten gegenüber noch offen und ohr!

Stufe 2 → Worte bringen nichts mehr! Jetzt helfen nur noch Taten!

Es wurde bereits zuviel gesagt! Das Vertrauen ist bereits angeknackt! Das einzige was jetzt hilft, sind Taten! Du musst es ihm oder ihr einfach durch deine Taten beweisen!

Stufe 3 → Taten bringen nichts mehr!

Auf dieser Stufe sind selbst Taten unnütz! Du hast es mächtig verkackt! Das heißt auch, das du nur noch wenig Handlungsfreiraum hast! Gerade, wenn du Vertrauen beweisen willst!

In welcher Stufe des Vertrauens befindest du dich?

Nun zeige ich dir, in welcher Stufe du dich befindest! Denn in jeder Stufe gibt es eindeutige Anzeichen!

Anzeichen dafür, dass du dich in Stufe 1 befindest

1.) Er/sie zeigte sich verletzt – aber ihr redet noch normal miteinander. Es wirkt nur, als sei noch etwas zwischen euch! Als sei etwas unausgesprochen!

2.) Wenn im Ansatz vom die Topic deines „Vergehens“ ansprichst, rastet er/sie nicht gleich aus!

3.) Ihr habt überhaupt noch Kontakt!

4.) Wenn du ihn/sie zu einem Gespräch forderst, wird nicht abgeblockt!

Anzeichen dafür, dass du dich in Stufe 2 befindest

1.) Er/sie war extrem sauer auf dich! Man traut sich kaum noch die Sache anzusprechen!

2.) Sobald auch nur ein Wort deinerseits darüber fällt (der Vertrauensbruch) wird das Gesicht verdreht! Man möchte einfach nichts mehr hören! Und alles gesagte macht noch wütender!

3.) Es wurde ein Ultimatum gestellt (wenn sich das nicht ändert ist es vorbei)

4.) Rapider Abbau von Nähe und sichtliches Schmollen!

5.) Sobald du bewusst darüber reden willst (der Vertrauensbruch) wird jede Gesprächsmöglichkeit abgeblockt!

Anzeichen dafür, dass du dich in Stufe 3 befindest

Achtung, Stufe 2 und 3 können oft miteinander verschwimmen!

1.) Der Kontakt ist am seidenen Faden oder bereits abgebrochen

2.) Du wirst bewusst blockiert!

3.) Du hast bereits viele Male Versprechungen gemacht.

4.) Dein Bauch sagt dir, dass er/sie die Schnauze voll hat.

Wie kannst du das Vertrauen wieder aufbauen?

Nachdem du nun weißt, auf welcher Stufe du dich befindest: Bekommst du jetzt Anleitungen!

Also für jede Stufe konkrete Vorgehensweisen! Wenn du diese Schritte befolgst, dann solltest du deine Chance auf Erfolg signifikant erhöhen!

Was sollte ich tun, wenn ich mich in Stufe 1 befinde?

1.) Kontaktiere ihn oder sie – es ging um eine wichtige Sache!

2.) Entwickel einen Maßnahmenplan! Überlege dir genau was du falsch gemacht hast! Und was du tun kannst, damit es nie wieder passiert!

3.) Ersuche ein Gespräch, das ihr zu zweit führen wollt

4.) Gebe dir richtig viel Mühe! Dieses Treffen MUSS etwas besonderes sein!

5.) Triff dich mit ihm oder ihr!

6.) Rede über den Vertrauensbruch! Doch bevor zu schwafelst, lege deinen Maßnahmenplan vor!

7.) Reden gemeinsam über diesen Maßnahmenplan!

Tipps: Sei wirklich offen. Höre zu, wie es ihm oder ihr dabei ging (Vertrauensbrauch). Und lass ihn oder sie ausreden! Keine Beschuldigungen! Maximal Entschuldigungen von dir sind erlaubt! Jetzt ist deine emphatische Seite gefragt!

Was sollte ich tun, wenn ich mich in Stufe 2 befinde?

1.) Über die Sache wird ab jetzt kein Wort mehr verloren!

2.) Überlege dir genau, was du jetzt an dir ändern musst!

3.) Erstelle für die Änerungen einen Maßnahmenplan!

4.) Setze ab jetzt alles genau um! Du musst es umsetzen und Fehler sind ab jetzt tabu!

5.) Finde einen Weg, um ihm oder ihr wortlos zu zeigen das du dich änderst! Aber rede einfach niemals darüber! Es sei denn er oder sie fragt danach!

6.) Ab jetzt musst du beweisen, das du dich geändert hast!

7.) Machen und umsetzen!

Tipps: Niemals über die Dinge die du jetzt machst reden! Aber er oder sie sollte es dennoch mitbekommen! Das kannst du indirekt tun! Wenn du mal fremdgegangen bist, dann lässt du zum Beispiel dein Handy bewusst liegen! Oder lässt „ausversehen“ dein eMail-Postfach offen!

Was sollte ich tun, wenn ich mich in Stufe 3 befinde?

1.) Gehe erst einmal auf Abstand, bis gras über die Sache gewachsen ist!

2.) Setze alles beschriebene aus Stufe 2 um! Auch wenn du es ihm oder ihr NICHT zeigen kannst! Abeite dennoch an dir!

3.) Erstelle dafür einen Maßnahmenplan!

4.) Lass ihn/sie an private Informationen ran – aber nicht direkt! Sondern „ausversehen“! Informationen, die dein Vertrauen beweisen. Z.b ein eMail-Passwort (schickst ihm oder ihr ne Mail mit „falschen Empfänger“ die für einen „Vertrauten“ gedacht war). Egal ob er/sie es nutzt oder nicht! Du räumst nur die Möglichkeit ein! U.v.m in der Art.

5.) Wenn der Zeitpunkt reif ist trittst du nun in Kontakt! Lass aber genug Zeit vergehen, damit Gras über die Sache wächst!

6.) Versuche aber maximal 2-3 Kontaktversuche! Wenn die nicht klappen, dann ist es einfach zu spät! Leider!

7.) Beweise jetzt, dass du dich geändert hast! Sollte der Kontakt zustande kommen…

8.) Ermögliche ihm oder ihr indirekt volle Transparenz! (Siehe Punkt 4)

Tipps: Leider liegt schon viel im argen! Dennoch könntest du es so versuchen! Vielleicht ergibt sich noch eine Chance!

Wie kann man Vertrauen zurück gewinnen

Ohne Vertrauen ist keine wirkliche zwischenmenschliche Beziehung möglich, die eine gewisse Tiefe haben soll. Vertrauen bedeutet nämlich, sich ganz bei dem Anderen fallen lassen zu können, ganz man selbst sein zu können. Das ist ein wunderbares Geschenk! Schließlich hat man nicht, wie so häufig, das Gefühl eine Rolle spielen zu müssen. Bestimmte Seiten von sich nicht zeigen zu können.

Doch herrscht Vertrauen in einer Beziehung, dann kann man wirklich so sein, wie man ist. Muss sich nicht scheuen, seine Verletzlichkeit, seine Emotionalität zu zeigen. Und das ist ein wunderbares Gefühl.

Denn man kann alles mit dem Anderen teilen. Seine Sorgen, seine Gedanken, seine Wünsche, Ziele und Träume. Das gibt einem selbst viel Kraft und Energie.

Doch was ist, wenn das Vertrauen in einer Beziehung kaputt gegangen ist? Wie etwa durch Verrat oder Vertrauensmissbrauch am Partner? Oder einem Seitesprung! Dann ist auch in der Beziehung selbst etwas kaputt gegangen. Der Andere zieht sich zurück, nicht nur in emotionaler Hinsicht. Geht auf Abstand, braucht erst einmal Zeit für sich.

  • Die solltest Du ihm oder ihr auch zugestehen!
  • Und ihn oder sie nicht bedrängen.

Denn der Andere hat gerade eine ernsthafte Enttäuschung erlebt. Durch den Seitensprung! Fühlt sich irgendwie verraten. Fragt sich, warum es so kommen musste, was sein oder ihr Anteil daran war. Egal ob Männer oder Frauen! Die Gefühle spielen verrückt – und wollen erst einmal sortiert und geordnet werden.

Kann ich ihr Vertrauen zurückgewinnen? oder seines?

Grundsätzlich ist es möglich – doch braucht es dafür einiges an Einsatz und Zeit. Bitte versetze Dich mal in seine/ ihre Lage: Der Andere hat Dir bedingungslos vertraut, was ja niemals leicht ist. Und jetzt wurde dieses Vertrauen einfach missbraucht, preisgegeben, aus welchen Gründen auch immer. Egal ob Seitensprung bei Männer oder Frauen! Das tut sehr, sehr weh!

Und daher dauert es, bis das Vertrauen wiederhergestellt werden kann. Es muss langsam wieder wachsen, wie eine Pflanze, die achtlos abgeknickt oder abgebrochen wurde und nun wieder wachsen und erblühen muss. Bis es jedoch so weit ist, muss sie gehegt und gepflegt werden. Auch wenn der Liebeskummer stark ist!

  • Der erste Schritt in dieser Hinsicht: Du musst Deinen Fehler einsehen und bereuen!
  • Erkennen, wie es dazu kommen konnte.
  • Und Dich bei ihm oder ihr entschuldigen!

Das kannst Du übrigens gerne auch per Brief beim Partner tun. Da hast Du alle Zeit der Welt, Dich zu erklären, offen und ehrlich. Sage bitte nichts nur um der reinen Taktik willen – er oder sie kennt Dich nun mal zu gut und wird das schnell erkennen! Und dann umso enttäuschter sein. Gerade bei Liebeskummer!

 

Zeige ihm oder ihr, dass Du es in Zukunft besser machen willst. Dass Du wünschst, es wäre nie geschehen – doch kannst Du es leider nicht mehr rückgängig machen. Du hast jedoch erkannt, wie sehr er oder sie Dir wichtig ist, wie viel er/ sie Dir bedeutet. Und dass Du um seine/ ihre Liebe kämpfen willst…

Und zeige ihm oder ihr, dass Du auch weiterhin an seiner / ihrer Seite bleiben willst, für ihn oder sie da bist!