Du möchtest den Expartner oder die Expartnerin zurückgewinnen? Du hast schon von der Kontaktsperre erfahren? Und auch davon, dass die Kontaktsperre ein sehr wichtiges Mittel ist?

Dann werde ich dich leicht enttäuschen müssen. Eine Kontaktsperre kann ein wichtiges Werkzeug sein. Sie kann aber auch extrem schädlich sein! So schädlich, dass du den Expartner oder die Expartnerin durch die Kontaktsperre am Ende verlierst.

In diesem Beitrag zeige ich dir

A.) Wann eine Kontaktsperre schädlich ist

B.) Wie du eine Kontaktsperre von Anfang an richtig aufbaust

C.) Warum es welche verschiedenen Arten der Kontaktsperre gibt

D.) Wie du von Anfang an mit der richtigen Kontaktsperre arbeitest


Ex zurück gewinnen mit der Kontaktsperre – 2 Prinzipien müssen erfüllt werden

Bei der Kontaktsperre geht es darum, dass zwei Prinzipien erfüllt werden. Prinzipien, die eine Rückeroberung ermöglichen und eine Weiterentwicklung. Ich werde jetzt beide Prinzipien näher erklären.

Prinzip eins: das Gefühl von „vermissen“ ereugen

Als erstes geht es darum, dass das Gefühl von vermissen erzeugt wird! Dadurch, dass du auf einmal verschwindest, fehlt etwas. Dein Ex Partner oder deine Expartnerin hatte dich immer an deiner Seite. Es gab immer die Möglichkeit mit dir in Kontakt zu treten. Es gab immer die Möglichkeit der Kommunikation.

Und auf einmal nicht mehr!

Eine Kontaktsperre kann diesen Impuls auslösen.

Aber Vorsicht: nur unter den richtigen Voraussetzungen. Sonst geht ein solcher Impuls am Ende nach hinten los. Später erkläre ich dir dazu mehr!

Prinzip zwei: selbst Fokus und Weiterentwicklung

Eine Kontaktsperre sorgt dafür, dass du dich voll und ganz auf dich konzentrieren kannst. Sie hilft dabei, den Liebeskummer schneller zu überwinden. Und sie ermöglicht eine Weiterentwicklung. Alles Faktoren, die deine Attraktivität beim Expartner oder der Expartnerin steigern werden.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Kontaktsperre

Ich falle jetzt direkt mit der Tür ins Haus. Ohne größere Erklärungen…

Du musst insgesamt zwei verschiedene Arten von Kontaktsperren anwenden. Je nachdem, in welcher Situation du dich befindest. Andernfalls können beide obrigen Prinzipien nicht unbedingt gewährleistet werden.

Welche zwei Arten von Kontaktsperre gibt es?

Die zwei verschiedenen Kontaktsperre unterscheiden sich nur in bestimmten Punkten! Ich werde dir jetzt beide genau aufzählen:

1. Die gelockerte Kontaktsperre

Diese Kontaktsperre ermöglicht weiterhin Kontakt. Mit einem Unterschied: alle Aktionen Nachrichten oder Konversationen werden gespiegelt. Wobei du bei der Spiegelung immer die Intensität etwas zurücknimmst.

Bsp: Wenn der Ex Partner dich beispielsweise mit einer Nachricht von 50 Wörtern anschreibt, dann antwortest du mit einer Nachricht von 40 Wörtern in derselben emotionalen Intention, wie du angeschrieben wurdest.

Und gleichzeitig baust du eine innere emotionale Distanz zum Expartner oder der Expartnerin auf.

Ich erkläre dir gleich, wann du diese Art der Kontaktsperre anwenden musst!

2. Die absolute Kontaktsperre:

Bei dieser Kontaktsperre wird jede Art von Kontakt unterbunden. Sie wird von Anfang an aktiv eingeläutet. Es wird einfach keine Kontaktmöglichkeit mehr gegeben! Ganz egal, welche Nachricht auf dich zukommt.

Wann wende ich eine der beiden Kontaktsperre an?

Es müssen unterschiedliche Voraussetzungen für jede Kontaktsperre erfüllt sein. Es gibt viele verschiedene Situation. Und innerhalb dieser Situation muss unterschiedlich vorgegangen werden. Gerade wenn du den Expartner oder die Expartnerin zurückbekommen möchtest.

Deswegen erkläre ich dir jetzt welche Haupteinflüsse für die Auswahl der Kontaktsperre existieren.

Die Bringschuld entscheidet, welche Kontaktsperre du aufbauen musst

Die Bringschuld ist eine der wichtigsten Indikatoren für dein Verhalten gegenüber den Expartner oder der Expartnerin.

Was genau bezeichnet die „Bringschuld“?

Damit ist gemeint, wer wem etwas schuldig ist. Schuldest du deinem Ex Partner etwas oder schuldet dein Ex Partner dir etwas. Hast du beispielsweise deine Exfreundin betrogen? Oder hat sie dich betrogen? Hast du dich getrennt? Oder wurdest du verlassen?

Wenn du durch deine Schuld dem anderen etwas schuldest, dann befindest du dich in der Bringschuld.

Wenn der andere durch seine Schuld dir etwas schuldig ist (dich zum Beispiel verletzt hat), dann ist der andere in der Bringschuld.

Welche Art der Kontaktsperre richtet sich wann nach der Bringschuld?

Grob beschrieben: wenn du den Ex Partner oder die Expartnerin verletzt hast, verlassen hast, betrogen hast oder die Trennung zu verantworten hast: dann musst du mit einer gelockerten Kontaktsperre arbeiten!

Wenn du betrogen wurdest! Wenn du verlassen wurdest! Wenn du verletzt wurdest! Und wenn diese Verletzungen zur Trennung führten, dann ist der Ex Partner oder die Expartnerin der Bringschuld. In diesem Fall: muss eine absolute Kontaktsperre aufgebaut werden!

Beispiel mit Erklärung, warum die Bringschuld für die Art der Kontaktsperre entscheidend ist…

Beispiel eins: du hast deinen Exfreund betrogen. Du hast ihn verletzt! In der Folge hat dein Exfreund dich verlassen. Du hast die Trennung am Ende verursacht! Du trägst die volle Verantwortung dafür, dass es soweit gekommen ist.

Würdest du jetzt eine Kontaktsperre aufbauen, die keinen Kontakt mehr zulässt: du würdest die Situation massiv verschlimmern. Denn jetzt kannst du über jeden Kontakt und jede Kommunikation dankbar und froh sein, die du von deinem Exfreund zurückbekommst. Und genau deswegen solltest du jetzt mit einer gelockerten Kontaktsperre arbeiten. Denn du befindest dich genau in dieser Situation in einer Bringschuld.

Beispiel zwei: deine Expartnerin hat dich verlassen. Sie hat sich einen neuen Freund gesucht! Und für diesen Freund hat sie dich aufgegeben. Sie hat dich verletzt und schlecht behandelt. Und jetzt schreibt sie dich an und du reagierst immer. Du gehst auf alles ein. Am Ende weiß sie, dass sie mit dir machen kann, was sie möchte. Und genau das würde dich extrem unattraktiv machen. So unattraktiv, dass eine Rückeroberung keine Chance hätte. Genau deswegen solltest du jetzt mit einer absoluten Kontaktsperre arbeiten.

Hinweis: ich hoffe, du hast das Prinzip der Bringschuld verstanden. Und auch, warum es so wichtig ist, danach zu gehen.

Hier bekommst du eine zusammenfassende Tabelle. In dieser wird gezeigt, wann du dich in der Bringschuld befindest und wann nicht.

Die SituationBis du in der Bringschuld – Ja oder Nein
Du hast verlassenJa
Du wurdest verlassenNein
Du bist fremd gegangen – was die Trennung auslösteJa
Der/die andere ist fremd gegangen, was die Trennung auslösteNein
Eine Affäre bei dir löste die Trennung ausJa
Eine Affäre bei ihm ihr löste die Trennung ausNein
Der/die Ex schreibt dich die ganze Zeit anJa
Du schreibst die ganze Zeit dem/der Ex hinterherNein

Der Restkontakt: weiterer Einfluss für die Auswahl der Kontaktsperre

Manchmal ist es so, dass die Bringschuld auf beiden Seiten ausgeglichen ist. Zumindest gefühltermaßen. Und dann musst du trotzdem die richtige Entscheidung treffen. Du musst eine Kontaktsperre auswählen, die für deine Situation passt. Und dafür gibt es einen weiteren Indikator:

Die Intensität vom Restkontakt entscheidet sekundär über die Art der Kontaktsperre

Damit ist gemeint, wie viel Kontakt ihr seid der Trennung habt. Hängt euer letzter Kontakt am seidenen Faden? Oder habt ihr noch sehr viel miteinander zu tun? Trefft ihr euch regelmäßig? Tauscht ihr regelmäßig Nachrichten aus? Oder ist der restliche Kontakt bereits so gut wie abgeebbt?

Warum hat der Restkontakt Einfluss auf die Auswahl der Kontaktsperre?

Wichtig: als erstes steht immer die Bringschuld (bei dr Auswahl der Kontaktsperre). Und danach folgt erst der Restkontakt. Doch um die Frage zu beantworten:

1. → Wenn ihr nur noch ganz wenig Kontakt habt, dann hängt jeder Kontakt am seidenen Faden. Das Gefühl von „vermissen“ kann nicht mehr erzeugt werden. Denn niemand vermisst eine Person, der er einmal im Monat auf eine SMS lieblos geantwortet hat.

D. h.: dass man alles tun sollte, um diesen restlichen Kontakt weiter zu halten und darauf aufzubauen. Doch auf gar keinen Fall darf man den restlichen Kontakt zerstören.

2. → Wenn ihr dagegen seit der Trennung sehr viel Kontakt habt: dann wird das Gefühl von „vermissen“ erzeugt! Genau darauf kannst du wiederum aufbauen.

Welche Art der Kontaktsperre sollte ich wann aufbauen?

Die gelockerte Kontaktsperre:

  1. Wenn ihr euch maximal einmal in der Woche schreibt

  2. Wenn ihr euch maximal einmal aller zwei Wochen trefft

  3. Wenn sich die Beziehung auseinander gelebt habt

(Es müssen mindestens zwei Punkte zutreffen)

Die absolute Kontaktsperre wird aufgebaut wenn:

  1. Wenn ihr euch mehr als zweimal in der Woche seht!

  2. Wenn ihr euch mehr als 4 mal in der Woche schreibt!

(Es müssen mindestens zwei Punkte zutreffen)

Die Bringschuld und der Restkontakt entscheiden über die Auswahl der Kontaktsperre

  1. Die Bringschuld gibt an, ob du mit dir alles machen lässt. Oder ob du jetzt unbedingt auf den anderen eingehen solltest! Ob der oder die Ex bei idr etwas gut hat… Daher steht die Bringschuld immer an erster Stelle.

  2. Der Restkontakt gibt an, wie intensiv euer jetziger Kontakt ist. Und wie hoch die Wahrscheinlichkeit, dass er oder sie dich durch eine Kontaktsperre vermissen würde. Oder ob jeder noch vorhandene Kontakt notwendig und wichtig ist, um sich nicht komplett aus den Augen zu verlieren.

Was kann passieren, wenn ich die falsche Kontaktsperre auswähle?

Dann kann passieren, dass sich der Ex Partner oder die Expartnerin irgendwann einfach nicht mehr meldet. Es kann passieren, dass du ihn oder sie für immer verlierst.

Vielleicht kennst du das: es gibt viele Berichte von Menschen, die eine Kontaktsperre angewandt haben. Und in der Folge hat der Expartner oder die Expartnerin auf nichts mehr reagiert. Egal was man versucht hat: es kam keine Reaktion. Und das liegt oft an der Anwendung einer falschen Kontaktblockade.

Hier noch einmal zusammenfassend eine Tabelle die dir bei der Auswahl der richtigen Kontaktsperre hilft:

Wer ist in der BringschuldWir stark ist der RestkontaktArt der Kontaktsperre
DuStarkGelockerte Kontaktsperre
Der/die ExStarkAbsolute Kontaktsperre
Beide irgendwieStarkAbsolute Kontaktsperre
DuSchwachGelockerte Kontaktsperre
Der/die ExSchwachAbsolute Kontaktsperre
Beide irgendwieSchwachGelockerte Kontaktsperre

Und wie kann ich jetzt innerhalb der Kontaktsperre den Expartner oder die Expartnerin zurückgewinnen?

In diesem Artikel bekommst du eine sehr ausführliche Anleitung. Wir haben insgesamt einen fast 10.000 Wörter langen Beitrag verfasst. Und in diesem Beitrag bekommst du alle notwendigen Tipps und Ratschläge. Wir zeigen dir wirklich Schritt für Schritt, was du machen musst. Die Informationen bekommst du natürlich zu 100 % kostenlos und gratis!

Ex zurück Kontaktsperre – wie lange?

Eine Kontaktsperre hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen tobt unmittelbar nach der Trennung ein wahrer Gefühlssturm im Kopf. Der einen in Verwirrung stürzt, zumindest in emotionaler Hinsicht. Kein Wunder, stehen doch Wut, Trauer, Schmerz und Verzweiflung miteinander im steten Wechsel. Und natürlich ist da die Sehnsucht nach dem Anderen oder einfach „nur“ nach jemandem, der einen im Arm hält. Die Sehnsucht nach einem Partner!

Und da kommt einem häufig der oder die Ex in den Sinn. Doch ist die Frage, ob es sich hierbei noch um wahre Liebe handelt. Ob dem so ist, das kann nur die Zeit zeigen!

  • Daher ist es so wichtig, erst einmal die Trennung zu überwinden und zu verarbeiten.
  • Und dann zu entscheiden beziehungsweise zu erkennen, wie die Gefühle für den Ex Partner nun aussehen.
  • Ob man immer noch an ihn oder sie denkt.
  • Oder ob das Bild vom Ex Partner schon sehr verblasst ist.

Daher ist eine Kontaktsperre sehr gut. Schließlich ist die Gefahr groß, dass man sonst bei und nach jedem erneuten Wiedersehen wieder in das Gefühlschaos gerät!

Und noch einen Vorteil hat die Kontaktsperre: Dein oder Deine Ex wird Dich nicht mehr als selbstverständlich, immer zugegen ansehen! Vielmehr wird er oder sie Dich ebenfalls vermissen – ohne dass Du etwas dafür tun musst!

Wie lange aber soll die Kontaktsperre eigentlich dauern? Ein Pauschalrezept gibt es dafür nicht – schließlich braucht jeder unterschiedlich lange, bis er die Trennung wirklich verarbeitet hat, zu sich selbst wieder gefunden hat. Breche die Kontaktsperre daher erst dann ab, wenn Du Dich selbst wieder sicher fühlst! Auch, wenn dies einige Zeit dauert..

 

Wie sieht die Ex zurückgewinnen Kontaktsperre Strategie aus?

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du nun soweit bist, dass Dein oder Deine Ex noch immer der Partner fürs Leben ist, kannst Du in Aktion treten. Doch bitte wirklich nicht vorher – denn gerade beim Ex zurückgewinnen solltest Du Dir keinen Fehler erlauben! Und mit Bedacht vorgehen. Denn eine kluge und auch durchdachte Strategie entscheidet über Deinen Erfolg…

  • Frage erst einmal unverbindlich, wie es ihm oder ihr geht.
  • Etwa per SMS oder auch per Facebook.
  • Lege nicht gleich Deine Karten auf den Tisch.
  • Denn es kann immer sein, dass er oder sie wieder in festen Händen ist.
  • Und überhaupt nicht mehr bereit ist zu einem zweiten Versuch mit Dir.
  • Das ist leider stets die Gefahr!

Daher lohnt es sich, genau das im Vorfeld herauszufinden – etwa über gemeinsame Bekannte. Auch der Facebook Account gibt da häufig Aufschluss. Dann kannst Du auch gleich Erkundigungen einziehen, wie und ob die beiden überhaupt glücklich sind.

 

Es folgt der zweite Schritt: die Verführung. Schlage, wenn es passt, ein Treffen vor – auch, weil Du noch einmal über die Trennung und deren Umstände reden möchtest, weil Du Dich bei Deinem oder Deiner Ex entschuldigen willst. Das wird immer gut kommen! Und ihm oder ihr zeigen, dass Du deutlich reifer geworden bist, zu Deinen Fehlern stehen kannst.

Was zeigen die Ex zurückgewinnen Erfahrungen in dieser Hinsicht?

Im Folgenden wollen wir ein Beispiel mit Dir teilen, das gut zum Thema passt – und auch Dir vielleicht die ein oder andere Inspiration liefert:

 

Janine, 32:

„Zwischen mir und meinem damaligen Ex war es schon länger nicht mehr gut gelaufen, die Luft war irgendwie raus. Dann ist er fremdgegangen. Auch, wenn die Beziehung nicht mehr so prickelnd war, hat mich das unglaublich verletzt. Und ich habe Schluss gemacht.

Zu dem Zeitpunkt konnte ich einfach keinen Kontakt zu ihm aufrecht erhalten, es ging einfach nicht. ich hätte ihm an die Gurgel gehen können, sobald ich ihn gesehen habe! Deswegen war es sehr gut, dass wir erst einmal keinen Kontakt hatten, er hat das auch so akzeptiert.

Ich habe nämlich genau gespürt, dass ich mich erst einmal um mich selbst kümmern muss, meine Krone wieder aufrichten und so. Wenn meine Familie und meine Freundinnen nicht gewesen wären… Dann wäre es sehr viel schwerer geworden. Und ich habe diese Monate echt gebraucht, um wieder auf die Beine zu kommen!

Nach acht Monaten habe ich aber gemerkt, dass ich immer häufiger an ihn denke. Dass er auf einmal wieder da ist, zumindest in meinen Gedanken. Wir haben uns dann recht bald bei einer Feier eines gemeinsamen Bekannten getroffen, zufällig. Und da war es irgendwie wieder seltsam vertraut zwischen uns. Er hat vieles bereut, wollte einen Neuanfang. Ich war aber erst etwas skeptisch – er musste noch ziemlich viel Überzeugungsarbeit leisten! Jetzt sind wir seit zweieinhalb Jahren wieder zusammen – und es läuft sehr gut, nach wie vor!“