Du willst Deine Expartner zurück in 28 Tagen gewinnen? Doch wie kann Dir dieses Unterfangen gelingen? Welche Strategie braucht es dazu? In unserem Beitrag erfährst Du alle wichtigen Infos!

.


Wie Expartner zurück erobern?

Wichtig ist, dass Du Deinen Ex Partner aus den richtigen Gründen zurück gewinnen möchtest. Du solltest bereit sein, ihn zurück zu nehmen – mit all seinen Fehlern und Schwächen. Und deshalb, weil Du ihn wirklich liebst – mit allem Drum und Dran. Warum wir an dieser Stelle so explizit darauf hinweisen? Weil wir leider immer wieder beobachten müssen, dass der Ex Partner nur deshalb zurück erobert werden soll, um nicht weiter alleine durchs Leben gehen zu müssen. Genau das wäre jedoch der falsche Ansatz!

  • Sei Dir deshalb bitte wirklich sicher.
  • Denn nur so kannst Du auch überzeugend auftreten.

Und Deinen Ex Partner so von Dir überzeugen. Zumal er oder sie Dich ja sehr gut kennt und schnell merken wird, dass Du das Gefühl hast, Du musst unbedingt eine Beziehung führen – und er/ sie ist da der/ die Erste, der/ die Dir in den Sinn kommt.

Zudem sollte die Trennung wirklich verarbeitet worden sein! Und Du solltest Deine Fehler erkannt und gründlich analysiert haben. Stehe zu ihnen, übernehme Deinen Teil der Verantwortung! Ansonsten werden die gleichen Konflikte auch beim zweiten Versuch mehr oder weniger schnell auftreten und zu endlosen Streitereien und anstrengenden Diskussionen führen. In diesem Fall hätte sich all die Mühe nicht wirklich gelohnt!

 

Wie Expartner zurückgewinnen?

Es braucht eine klare Strategie, um ihn oder sie wieder von Dir überzeugen zu können! zunächst einmal ist es wichtig für den Expartner zu sehen, dass Du gründlich über die Trennung nachgedacht hast. Und Dir über die Gründe für das Scheitern – und Deinen Anteil daran – im Klaren bist. Er oder sie wird beeindruckt sein, wenn Du offen und ehrlich zu Deinen Fehlern und Versäumnissen stehen kannst! Und bereit bist, es beim zweiten Versuch nun besser zu machen.

Dies ist übrigens ein guter Anlass für ein erstes Wiedersehen nach der Trennung: Ihn oder sie zu kontaktieren, um Dich bei ihm oder ihr zu entschuldigen. Doch bitte meine auch wirklich ehrlich, was Du sagst! Alles andere wird sonst als bloße Taktik entlarvt – und dann stehst Du nicht wirklich gut da.

  • Zeige Deinem Expartner zudem, dass Du Dich in der Zwischenzeit weiterentwickelt hast.
  • Dass Du glücklich und zufrieden bist – und nicht auf ihn oder sie angewiesen.
  • Vielleicht hast Du ja ein neues Hobby begonnen oder spannende Erfahrungen gemacht.
  • Dann darfst Du gerne davon erzählen – ohne dabei zu prahlen, versteht sich.

Denn wer glücklich und zufrieden ist, der wirkt noch einmal anziehender und attraktiver. Sei zudem bereit, einiges an Einsatz und Engagement zu investieren. und ein wenig Geduld und Stehvermögen zu beweisen! Denn mitunter kann es eine Weile dauern, bis das Vertrauen wiederhergestellt ist. Doch ohne Vertrauen kann nun mal keine Beziehung auf Dauer funktionieren!

  • Sei ihm oder ihr gegenüber aufmerksam.
  • Und dazu bereit, auf ihn oder sie einzugehen.
  • Und Deine Taktik, Dein Vorgehen an seine oder ihre Reaktion anzupassen.
  • Flexibilität ist daher gefordert – und durchdachte Aktionen!

Wie stehen die Expartner zurück Chancen?

Viele fragen uns, ob es überhaupt Sinn macht, sich um den Ex Partner zu bemühen – oder ob man es lieber gleich sein lassen soll. Denn wie gesagt: Es gab ja immer einen Grund dafür, dass die Beziehung gescheitert ist.

Und doch kann es gelingen. Denn Euch beide hat ja mal einiges verbunden! Ihr habt noch immer eine gemeinsame Ebene, eine Verbindung, die nach wie vor vorhanden ist. Diese nun zu betonen, ist eine weitere geschickte Strategie, die entscheidend dabei helfen kann, den oder die Ex wieder von sich zu überzeugen.

Und Ihr teilt eine gemeinsame Vergangenheit. Damit einher gehen bestimmte schöne Erlebnisse und Erfahrungen wie der erste Urlaub, der Umzug in die eigene Wohnung oder Ähnliches. Es gibt mit Sicherheit eine ganze Reihe an solchen Ereignissen, die  einem bewusst oder unbewusst sofort ein Lächeln auf die Lippen zaubern! Und daher sollte man bei einem gemeinsamen Treffen irgendwann auch darauf zu sprechen kommen.

Auf dieser gemeinsamen Ebene der Verständigung kannst Du aufbauen – und solltest es sogar! Denn diese ist ein sehr wichtiges Kapital, was Dir keiner nehmen kann. Und ein starker Vorteil gegenüber „neuer“ Konkurrenz. Schließlich kennst Du ihn oder sie nun mal besser, während der oder die Neue sich erst einmal mit den Macken und kleinen Schwächen des Ex Partners auseinandersetzen muss.

Daher: Betone das Gemeinsame zwischen Euch, versuche, die Verbindung herzustellen! Du wirst sehen, dass auch er oder sie dafür empfänglich sein wird – das zeigen die bisherigen Erfahrungen immer wieder!

Es ist kann klüger sein, den Kontakt mit dem Ex abzubrechen.“ Denn allzu häufig halten wir an kurzfristigen Strategien fest, ohne langfristig in die Zukunft zu schauen – und investieren dabei emotional zu viel.

„Ich werde den Kontakt zu ihm abbrechen.“

Meine Freundin hält ihren Frappuccino mit großer Entschlossenheit, als ich sie frage, wie es um sie und ihren Ex steht.

Als ich ihr versichere, dass diese ihre Antwort nicht bedeuten muss, dass sie für den Rest ihres Lebens allein sein wird, fügt sie hinzu:

Ich werde aufhören, ihn zu schreiben. Kein Kontakt mehr. “

Bevor ich ihr sagen kann, dass dies ein guter Schritt ist, ein Schritt vorwärts in Sachen Heilungsprozess (es ist bereits vier Monate her, dass er sie sitzen gelassen hat, wobei er nur vage Gründe nannte), stiehlt sich ein schelmisches Glitzern in ihre Augen.

„Er wird nicht wissen, was er tun soll, wenn ich nicht mehr ständig da bin. Er wird ausflippen!

Als ich sie verwirrt ansehe, nickt sie wissend, bevor sie den Rest ihres Kaffees herunterkippt. „Vertraue mir: Ich weiß was ich tue. Ich werde dich nach der Arbeit aufklären – lass uns pspäter darüber reden!“

Die Regeln


In dieser Nacht bekomme ich eine E-Mail von
ihr. Die Mail enthält einen PDF-Anhang eines E-Book mit dem Titel „The Rules of No Contact“ (zu dt. etwa: Die Keinen Kontakt haben Regeln)und es folgen etliche No-Nonsense-Regeln, die dabei helfen sollen, den Ex zurück zu bekommen

Ich seufze innerlich. Das kann nicht gut sein! Als ich diese Seiten lese, werde ich mit einer Anzahl von Aufzählungspunkten konfrontiert, die jeweils ausführlich vom Verfasser des Buches erklärt werden. Nicht lang, und Regel Nummer zwei gewinnt meine Aufmerksamkeit.

Sie lautet: „Breche den Kontakt nach dem Aus so schnell wie möglich ab.“

Die Logik dahinter:

1: Nach der Trennung bist Du emotional anfällig. Dies kann dazu führen, dass Du etwas sagst oder tust, was verzweifelt ist. Was wiederum die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Dein Ex umso mehr abgeschreckt wird.

2: Mit dem Ex befreundet bleiben bedeutet, dass dein ehemaliger Geliebter niemals die Chance hat, dich zu vermissen – während eine plötzliche Abwesenheit zu einer brennenden Neugier auf Dich, Dein Leben, führen wird. Und letztlich die Wahrscheinlichkeit erhöhen wird, dass er Dich wieder begehrt.

Die keinen Kontakt Regel

Während das alles schon Sinn macht, kann ich nicht verhindern, mich zu fragen, ob und wie viel es bringt, solche „Regeln“ zu folgen. Kann eine solche Strategie wirklich dazu führen, den Ex dauerhaft zurück zu bringen?

Plötzlich kommt eine weitere E-Mail von meiner Freundin an. Es ist ein Link zu einer Webseite, die ein Buch mit dem Titel The Magic Of Making Up bewirbt.

Geschrieben wurde es von T.W Jackson, ein ehemaliger Herzensbrecher. Und der erläutert, wie bestimmte Strategien dazu beitragen, den Ex wieder zurück zu erobern. Dazu gehört, der Trennungsvereinbarung zuzustimmen.

Unter der Abbildung eines lächelnden Paares behauptet Jacksons Website nicht nur, dass das Buch das „ultimative“ Geheimnis birgt, um eine unzerbrechliche Bindung zwischen einem selbst und dem Ex zu schaffen. Sondern es gibt auch eine geschickte „Geld zurück Garantie“, wenn es mit diesem Traum nicht klappen sollte.

Vielversprechende schnelle Lösungen

Als ich noch weitere dieser Bücher lese, kommt es mir vor, dass den Lesern die Sterne vom Himmel versprochen werden. Bei meinen Recherchen finde ich Hunderte Links, die zu Seiten führen, welche versprechen, den Ex zurück zu bekommen.

Material wie das oben genannte dient jedoch oftmals nur dazu, den Kummer zu verlängern. Denn diejenigen, die emotional leer sind, investieren aufgrund dieser Leere in Taktiken, die oftmals nur kurzfristig Wirkung zeigen.

Doch deren Zahl und Popularität zeigt deutlich, wie sehr Millionen von Menschen auf der ganzen Welt von ihren Ex Partnern besessen sind.

Jetzt, wo ich frei von der Geschichte mit „meinem“ Ex bin, erinnere ich mich daran, wie schwer es einst für mich war, mit (m)einem ehemaligen Geliebten zu brechen. Wie leicht es ist, den Ex auf einen Sockel zu stellen. Wie oft ihre Meinung von Dir (noch immer) zählt, obwohl dies eigentlich nicht so sein sollte. Wie der Anblick von ihnen Dein Herz zum Rasen bringen kann.

Allerdings hat meine Erfahrung von Trennungen mich auch gelehrt, dass eine Beziehung“richtigen“ und aussagekräftigen Gründen endet. Eine Trennung kommt selten einfach so, plötzlich und unvermutet. Und wenn beide ihre getrennten Wege eingeschlagen haben, ist es für sie oftmals eine Herausforderung, sich erfolgreich wieder zu vereinen.

Persönlich habe ich zudem festgestellt, dass eine Freundschaft mit einem Ex so tückisch sein kann wie der Versuch, auf eine Landmine zu treten und unbeschadet davon zu kommen.

Warum also sind wir nach dem Verlassen werden oftmals so entschlossen, unsere Ex Partner zurück zu bekommen – oder zumindest hartnäckig in unseren Bemühungen, ihnen zu zeigen, was sie eigentlich verpassen? Warum wagen wir es nicht, einen klaren Schlussstrich zu ziehen?

Während die meisten von uns genug emotionale Intelligenz haben, um zu verstehen, dass nicht alle Beziehungen für die Ewigkeit gemacht sind, werden viele Schmerzen, die wir fühlen, auf einer „primitiven“ Ebene gespürt.

Und dies kann, wie Studien mehrfach gezeigt haben, zu ganz normalen Entzugserscheinungen führen – ähnlich wie bei Drogenabhängigen, die nun auf Entzug gesetzt werden. Diese Phase nun zu überstehen, ist die Herausforderung…